Los geht's: Val di Fiemme 2013

Erstellt am: 20.02.2013 12:59 / sk

Willkommen in Val di Fiemme. Zum dritten Mal nach 1991 und 2003 findet im Fleimstal, so der Deutsche Name des Val di Fiemme, die Nordische Ski-WM statt. Auf den Schanzen Trampolino dal Ben (Normalschanze HS 106 und Großschanze HS134) finden für die Skispringer und Skispringerinnen insgesamt 5 Entscheidungen statt.


Link: Zeitplan Weltmeisterschaften Val di Fiemme »

 

Ladies beginnen

 

Den Auftakt bei der WM machen die Damen am 22.02. auf der HS 106 Schanze. Die Top-Favoritinnen sind mit der frischgebackenen Weltcup-Gesamtsiegering Sara Takanashi aus Japan und Sarah Henrdickson aus den Vereinigten Staaten klar. Coline Mattel (FRA), Jacqueline Seifriedsberger (AUT) und Anette Sagen aus Norwegen besitzen ebenfalls Siegchancen.

 

Herren am zweiten Tag

 

Einen Tag nach den Damen, am 23.02. ermitteln die Herren ihren Weltmeister von der Normalschanze. Anders als bei den Damen gehören mehr Athleten zum Kreis der Möglichen Sieger. Zumal bei den Herren die Normalschanze eine relativ unbekannte Größe darstellt.

 

Bei den bisherigen drei Springen des Winters die auf einer Normalschanze stattfanden gab es drei verschiedene Sieger: Severin Freund in Lillehammer, Andreas Kofler und Gregor Schlierenzauer in Sochi. Inzwischen haben sich einige Athleten in Top-Form gebracht, so dass es gut und gerne 10 Springer gibt, denen der Erfolg auf der HS 106 zuzutrauen ist.

 

Premiere: Mixed Team

 

Zum ersten Mal wird es im Rahmen einer Weltmeisterschaft einen Mixed Team Wettbewerb geben. Der Mixed team Wettbewerb geht am 24.2. über die Bühne. Ein Team besteht aus jeweils zwei Damen und zwei Herren, gestartet wird abwechselnd, eine Springerin, ein Springer, eine Springerin ein Springer. Am Ende werden - genau wie bei einem Teamspringen der Herren - die Punkte addiert. Das Team mit den meisten Punkten ist Weltmeister.

 

Getestet wurde das neue Format bereits im Sommer in Courchevel (FRA) und zum Saisonauftakt in Lillehammer (NOR). Der Ausgang dieses Wettbewerbes ist absolut offen. Neben den momentan starken Nationen besitzen weitere Teams wie Japan und Italien realistische Titel- bzw. Medaillenchancen.

 

Herren Einzel am 28.02., Team am 02.03.

 

Für die Herren geht es dann mit Einzel- und Teamspringen von der Großschanze weiter. Top-Favorit für das Einzelspringen ist zweifellos Gregor Schlierenzauer aus Österreich, der momentan die Weltcup-Gesamtwertung mit klarem Vorsprung anführt (1320 Punkte, auf Platz zwei liegt der Norweger Anders Bardal mit 782 Punkten). Allerdings wird man das Training und die Qualifikation abwarten müssen, bevor man realistische Prognosen wagen kann.

 

Bei den Teams zeichnet sich ein Kampf zwischen Norwegen, Slowenien, Österreich und Deutschland ab. Wobei man den teams aus Polen und Japan zutrauen kann, dass sie in den Kampf um die Medaillen eingreifen.

Statistiken

Weitester Sprung
103.5m
Bardal, Anders (NOR)
Freitag, Richard (GER)
Kürzester Sprung
83.5m
Heiskanen, Sami (FIN)
Durchschnittliche Weite
94.1m
Sprünge über K-Punkt
61.2%
Anzahl Nationen
17
Anzahl Nationen in den Top 10
6
Beste Nation in den Top 30
4
Österreich
Deutschland
Slowenien
Norwegen
Für Bardal, Anders ist es der erste Sieg seit
09.01.13
Wisla
Für Norwegen ist es der erste Sieg seit
17.02.13
Oberstdorf