Stefan Kraft schlägt Lokalmatador Robert Johansson

Erstellt am: 12.03.2019 18:57 / sk

Der Österreicher Stefan Kraft hat am Dienstag Abend den FIS Skisprung-Weltcup in Lillehammer (NOR) vor Lokalmatador Robert Johansson und Ryoyu Kobayashi aus Japan (261.7 Punkte) gewonnen.


Mit Bestweiten in beiden Wertungsdurchgängen (139 und 141 Meter / 285,7 Punkte) sorgte der 25-jährige Salzburger Stefan Kraft am Dienstag von Lillehammer von Beginn an für klare Verhältnisse. Bei wechselnden aber fairen und nie gefährlichen Bedingungen demonstrierte Kraft am zweiten von vier Wettkampforten eindrucksvoll, dass es im Kampf um den Gesamtsieg der Raw Air Serie ab sofort einen Dreikampf gibt.

"Das hat heute richtig Spaß gemacht. Der Wind kam schön von vorne und ich mag diese Schanze hier sowieso sehr gerne,“ erklärte Kraft der die Premiere der Raw Air im Winter 2016/2017 gewonnen hatte. Neben Kraft dürfen sich noch der derzeitige Leader Robert Johansson und Ryoyu Kobayashi aus Japan Hoffnungen auf den Raw Air Gesamtsieg machen.

Für Kraft war es der insgesamt 16. Weltcupsieg, der vierte in dieser Saison.

 

Lokalmatador Robert Johansson bestätigte mit dem zweiten Platz heute seine derzeitige Superform. 135 und 138,5 Meter sprang der 28-jährige auf seiner Heimschanze weit. Der Mann mit dem Schnurrbart erreichte in der Tageswertung einen starken zweiten Platz, musste Kraft im heutigen Wettkampf allerdings um 12,7 Punkte ziehen lassen, eine echte Marke im Kampf um die Raw Air Gesamtwertung bei der jeder Punkt zählt.

Johansson führt die Raw Air nach dem Wettkampf von Lillehammer aber noch mit 950,3 Punkten vor Stefan Kraft (937,4 Punkte) und dem Japaner Ryoyu Kobayashi (921,4 Punkte) an.

Kobayashi sicherte sich in der Tageswertung von Lillehammer mit Sprüngen auf 130 und 137 Meter den dritten Platz.

 

Platz vier in Lillehammer belegte Kamil Stoch aus Polen vor Johann Andre Forfang (NOR) und Junshiro Kobayashi (JPN), der am Montag noch die Qualifikation von Lillehammer gewonnen hatte. Domen Prevc (SLO / 7.), Dawid Kubacki (POL / 8.), Philipp Aschenwald (AUT / 9.) und Killian Peier (SUI / 10.) komplettierten die Top 10 von Lillehammer.

 

Aus deutscher Sicht gab es wenig Grund zur Freude. Bester DSV Athlet war Andreas Wellinger auf Platz 14, Markus Eisenbichler wurde 15, Karl Geiger landete auf Platz 20 und Stephan Leyhe belegte Platz 23. Den ersten Raw Air Sieger aus Deutschland wird es auch im dritten Jahr der Skisprungserie nicht geben, soviel steht nach der Hälfte der aus 15 Sprüngen bestehenden Wettkampfserie fest. Johansson, Kraft und Kobayashi sind zu stark als das einer der DSV Athleten den bestehenden Rückstand noch aufholen könnte.

 

Die Reise von Lillehammer geht für die Teams bereits heute Abend mit Reisebussen nach Trondheim weiter. Die Ankunft im 330 KM nordwestlich von Lillehammer gelegenen Trondheim ist für 01:30 Uhr vorgesehenen.

Das Training und die Qualifikation in Trondheim findet dann morgen um 15:30 und 17:40 Uhr statt.

 

Komplettes Ergebnis

Raw Air Gesamtwertung

Statistiken

Weitester Sprung
141.0m
Kraft, Stefan (AUT)
Kürzester Sprung
78.5m
Nakamura, Naoki (JPN)
Durchschnittliche Weite
122.9m
Sprünge über K-Punkt
64.6%
Anzahl Nationen
12
Anzahl Nationen in den Top 10
6
Beste Nation in den Top 30
5
Österreich
Deutschland
Norwegen
Für Kraft, Stefan ist es der erste Sieg seit
27.01.19
Sapporo
Für Österreich ist es der erste Sieg seit
10.03.19
Iraschko-Stolz, Daniela (AUT) Oslo