Nächster Sieg für Stefan Kraft

Erstellt am: 26.01.2019 10:01 / sk

Der erste Tag des FIS Skisprung-Weltcups in Sapporo hatte zwei Sieger: Tagessieger Stefan Kraft aus Österreich, der mit einer fehlerlosen Leistung und Sprüngen auf 132 und 137 Meter verdient den Tagessieg erringen konnte, und den Polen Kamil Stoch. Von einer Grippe geschwächt erzielte dreifach-Olympiasieger Kamil Stoch im zweiten Durchgang einen unglaublichen Schanzenrekord von 148,5 Metern und Platz zwei im Tagesklassement.


Kranker Stoch fliegt ohne Ende

„Ich wusste gar nicht, ob ich überhaupt nochmal lande,“ erklärte der an einer Erkältung laborierende Stoch nach seinem Wahnsinnsflug im Finaldurchgang. Stoch hatte während seinem Flug ideale Windbedingungen und nutzte diese ganz im Stile eines großen Champions aus. Mit 148,5 Metern verbesserte Stoch den Schanzenrekord auf der HS 137 Meter Schanze von Sapporo um stolze 4,5 Meter. “Ehrlich gesagt weiß ich selber nicht, wo die Energie für meine Sprünge heute herkam. Es geht mir heute aber auch schon viel besser als gestern, ich fühle mich immer noch schlapp, so wie sich das eben anfühlt, wenn man krank ist. Heute wollte ich einfach ohne Druck springen und das ist mir gelungen,“ erklärte Stoch weiter.

 

Dabei war es ausgerechnet Tagessieger Stefan Kraft, dem Kamil Stoch den Schanzenrekord abnahm. „Vom Start aus habe ich gesehen, dass Kamil extrem hoch und extrem weit war. Wenn man dann von Gate 7 startet ist man schon etwas nervös, weil aus dieser Luke einfach alles passen muss und man den Sprung richtig erwischen muss. Jetzt freue ich mich total darüber, dass es mir gelungen ist. Mein zweiter Sprung heute war richtig gut“, so Stefan Kraft der seinen insgesamt 14 Weltcupsieg feierte, den zweiten in dieser Saison.

 

Platz drei erreichte der nach dem ersten Durchgang noch führende Norweger Robert Johansson. “Ich hatte heute zwei stabile Sprünge und ich stehe auf dem Podium. Meine Formkurve zeigt definitiv nach oben. Ich hoffe, dass mir morgen zwei ähnlich gute Sprünge gelingen und ich um den Sieg hier in Sapporo mitspringen kann,“ resümierte Johansson seinen Wettkampf.

 

Platz vier ging an den Tschechen Roman Koudelka, der wieder zu alter Stärke gefunden hat. Koudelka ist reif für das Podium in einem der nächsten Wettkämpfe. Lokalmatador Ryoyu Kobayashi kratzte am Podium, verpasste aber durch einen schwächeren zweiten Sprung das absolute Spitzenergebnis, Platz 5 am Ende für den Führenden im Gesamtweltcup.

Timi Zajc (SLO), Halvor Egner Granerud (NOR), und Daniel Huber (AUT) landeten auf den Plätzen 6-8. Stephan Leyhe und Markus Eisenbichler belegten die Plätze 9 und 10. Andreas Wellinger findet mit Platz 13 langsam aber sicher zu alter Stärke zurück.

 

Im Gesamtweltcup führt weiter Ryoyu Kobayashi mit 1173 Punkten vor dem Polen Kamil Stoch (704) und Stefan Kraft (681 Punkte), der sich durch seinen heutigen Tagessieg auf Platz drei verbessert hat.

 

Der zweite Wettkampf in Sapporo beginnt bereits um 2:00 Uhr MEZ (10:00 Uhr Ortszeit).

 

Komplettes Ergebnis

Statistiken

Weitester Sprung
148.5m
Stoch, Kamil (POL)
Kürzester Sprung
92.5m
Kot, Maciej (POL)
Durchschnittliche Weite
120.5m
Sprünge über K-Punkt
50.0%
Anzahl Nationen
10
Anzahl Nationen in den Top 10
7
Beste Nation in den Top 30
6
Japan
Für Kraft, Stefan ist es der erste Sieg seit
20.01.19
Zakopane
Für Österreich ist es der erste Sieg seit
20.01.19
Kraft, Stefan (AUT) Zakopane