Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Stefan Kraft der Beste in der Qualifikation

Erstellt am: 25.01.2019 12:13 / sk

Der Österreicher Stefan Kraft hat bei der ersten Qualifikation von Sapporo im Rahmen des FIS Skisprung-Weltcups nahtlos an seine starke Form vom vergangenen Wochenende In Zakopane anknüpfen können. Kraft holte sich mit einem Sprung auf 125,5 Meter den Tagessieg vor dem Polen Kamil Stoch und Lokalmatador Ryoyu Kobayashi.


Bei teilweise heftigem Schneefall war zu Beginn des Tages in Sapporo zunächst das Training und dann auch die Qualifikation verschoben worden. Immer wieder sorgte neuer Schneefall dafür, dass der Aufsprunghang der Okurayama Schanze vom Schnee befreit werden musste.

 

In der Qualifikation sorgte dann schließlich der Österreicher Jan Hörl für Aufregung. Zunächst mit der Bestweite von 135 Meter und unmittelbar nach der Landung mit einem Sturz. Hörl konnte aber direkt Entwarnung geben: "Alles Ok" signalisierte Hört direkt nach seinem Sturz.

Im Lauf der Qualifikation kam es dann immer wieder zu kurzen Unterbrechungen, die aber keinen weiteren Einfluß auf das Tagesergebnis hatten.

 

Stoch trotz Erkältung bärenstark

Neben Tagessieger Kraft wussten auch Kamil Stoch zu überzeugen, der, obwohl geschwächt durch eine Erkältung auf das Training verzichtete, in der Qualifikation dann aber trotzdem einen starken Sprung zeigen konnte. Ebenso wusste Ryoyu Kobayashi bei seinem ersten Auftritt in der Heimat als Superstar zu überzeugen, Platz 3 für den Sieger der diesjährigen Vierschanzentournee heute. Kobayashi gehört zu den ganz heißen Sieganwärtern für die beiden Wettkämpfe an diesem Wochenende.

 

Für die deutschen Adler lief es gut, Markus Eisenbichler und Stephan Leyhe auf den Plätzen vier und fünf, Karl Geiger auf Rang 11. Die, aus deutscher Sicht, üblichen Verdächtigen mischen also wieder ganz vorne mit. Andreas Wellinger auf Platz 21, Felix Hoffmann auf 28 und Moritz Baer auf Platz 40, so die positive DSV Bilanz am Ende. Alle Starter qualifiziert, Mission an Tag 1 von Sapporo erfüllt.

Nicht gut lief es dagegen für den Norweger Johann Andre Forfang und den Slowenen Tilen Bartol. Beide erreichten den Wettkampf der am Samstag um 16:00 Uhr Ortszeit (8:00 Uhr CET) beginnt nicht.

 

Komplettes Ergebnis

Siehe auch

Statistiken

Weitester Sprung
148.5m
Stoch, Kamil (POL)
Kürzester Sprung
92.5m
Kot, Maciej (POL)
Durchschnittliche Weite
120.5m
Sprünge über K-Punkt
50.0%
Anzahl Nationen
10
Anzahl Nationen in den Top 10
7
Beste Nation in den Top 30
6
Japan
Für Kraft, Stefan ist es der erste Sieg seit
20.01.19
Zakopane
Für Österreich ist es der erste Sieg seit
20.01.19
Kraft, Stefan (AUT) Zakopane