Erster Weltcupsieg für Juliane Seyfarth

Erstellt am: 30.11.2018 19:24 / sk

Juliane Seyfarth ist zum Saisonauftakt der Skispringerinnen in Lillehammer die ganz große Überraschung gelungen. Bei ihrem ersten Weltcupsieg in ihrem 84. Weltcupspringen verwies die 28-jährige vom WSC Ruhla Olympiasiegerin Maren Lundby aus Norwegen und Sara Takanashi aus Japan auf die Plätze zwei und drei.


Seyfarth legte den Grundstein für ihren klaren Sieg bereits im ersten Durchgang mit einem grandiosen Sprung auf 98,5 Meter. 13,9 Punkte betrug der Vorsprung von Seyfarth nach Durchgang eins. Am Ende standen 258,8 Punkte auf dem Konto von Seyfarth, 12,6 Punkte vor Gesamt-Weltcupsiegern Maren Lundby aus Norwegen. Ein gleichermaßen klarer wie verdienter Erfolg.

Bisher stand Platz fünf als bestes Ergebnis in der Statistik von Juliane Seyfarth, jetzt also der ganz große Wurf. Seyfarth hatte bereits im Lauf des Sommers mit guten Ergebnissen erkennen lassen, dass sie es in ihrer achten Weltcupsaison noch einmal wissen will. Dass es allerdings zum Sieg gegen Lundby und Takanashi reichen würde überraschte besonders in dieser Deutlichkeit.
"Das ist super, ich habe heute zwei meiner besten Sprünge gemacht. Es war nicht nur der erste Sieg für mich, sondern auch der erste Podestplatz im Winter. Ich bin sehr glücklich und sehr dankbar und freue mich auf die kommenden Tage. An das Triple denke ich nicht, sondern nur von Tag zu Tag", so die Siegerin.

Ergebnisse von Juliane Seyfarth

"Es war ein guter Start für mich, meine Trainingssprünge waren okay, aber nicht sehr gut. Ich konnte meine besten Sprünge im Wettkampf zeigen. In meiner Heimatstadt Lillehammer zu springen ist immer schön", sagte Lokalmatadorin Maren Lundby. Auch Sara Takanashi kann mit ihrem dritten Platz beim Saisonauftakt gut leben: "In meinem ersten Sprung hatte ich einen kleinen Fehler, der zweite hat sich dann viel besser angefühlt. Das war gut für mich."

Für eine überragende Bilanz des deutschen Teams sorgten neben der Tagessiegerin auch Katharina Althaus, Carina Vogt und Ramona Straub auf den Plätzen 4, 5 und 6. Auf Platz 7 landete die beste Österreicherin Eva Pinkelnig.

Das zweite Springen der Damen (ebenfalls von der Normalschanze) beginnt am Samstag um 17:15 Uhr. Am Sonntag folgt dann noch ein Wettkampf von der Großschanze.

Komplettes Ergebnis

Siehe auch

Statistiken

Weitester Sprung
99.5m
Lundby, Maren (NOR)
Kürzester Sprung
65.5m
Englund, Nita (USA)
Durchschnittliche Weite
81.5m
Sprünge über K-Punkt
15.9%
Anzahl Nationen
12
Anzahl Nationen in den Top 10
6
Beste Nation in den Top 30
6
Deutschland
Für Seyfarth, Juliane ist es der erste Sieg seit
-
Für Deutschland ist es der erste Sieg seit
23.09.18
Geiger, Karl (GER) Rasnov