Althaus und Leyhe gewinnen Qualifikation in Klingenthal

Erstellt am: 02.10.2018 21:05 / sk

Die letzte Qualifikation des Sommers 2018 stand am Dienstag für die besten Skispringer und Skispringerinnen in der Vogtland Arena von Klingenthal auf dem Programm.


Temperaturen um 6°C, leichter Regen und teilweise böiger Wind machten die Durchgänge allerdings nicht unbedingt zu einem Vergnügen für Athleten und Zuschauer.

Am Ende des Tages durften sich die Deutsche Katharina Althaus als Siegerin der Qualifikation (136,5 Meter), die Slowenin Ema Klinec (129 Meter) als Zweite und Olympiasiegerin Maren Lundby (125,5 Meter) aus Norwegen (Platz 3) über ein sehr gutes Ergebnis freuen.

 

Für eine Überraschung sorgte die junge Norwegerin Silje Opseth. Die 19-jährige, die bisher Platz 14 aus dem Grand Prix in Chaikovsky in diesem Sommer als bestes Karriereergebnis vorweisen kann, sprang auf 129 Meter und damit Platz vier. Sara Takanashi aus Japan wurde gute Fünfte.

 

Rechnen darf man im Wettkampf der Damen, der am Mittwoch bereits um 11:00 Uhr beginnt, auch mit Daniela Iraschko-Stolz aus Österreich. Die 34-jährige Gesamt-Weltcupsiegerin der Saison 2014/2015, die kurioserweise erst zum vierten Mal überhaupt an einem Grand Prix Springen teilnimmt, präsentierte sich in Training und Qualifikation in ganz starker Verfassung. 127,5 Meter und Platz 8 der Qualifikation.

 

Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren stehen die FIS Grand Prix Gesamtsieger 2018 bereits vor dem letzten Wettkampf am Mittwoch fest: Sara Takanashi (JPN) bei den Damen und der Russe Evgeny Klimov liegen mit deutlichem Punktevorsprung vor der Konkurrenz und dürfen sich bereits für die Siegerehrung der Gesamtsieger am Mittwoch vorbereiten.

 

Der Wind wurde dann im Lauf des Abends immer böiger in der Vogtland-Arena und so gab es im Lauf der Qualifikation der Herren zahlreiche Unterbrechungen und Wartepausen. Insgesamt dauerte die Qualifikation fast zwei Stunden, eine Geduldsprobe für alle Beteiligten.

 

Stephan Leyhe, Richard Freitag, Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler stark, Simon Ammann überrascht

Stephan Leyhe war der große Gewinner des langen Abends von Klingenthal. Mit einem Wahnsinnssatz auf 145,5 Meter konnte sich der Mann aus Willingen deutlich vor dem Russen Evgeniy Klimov und dem Japaner Ryoyu Kobayashi durchsetzen.

Überzeugen konnten auch Richard Freitag, Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler die vor zwei Tagen beim Grand Prix in Hinzenbach (AUT) noch nicht besonders gut ausgesehen hatten. Heute in Klingenthal sah es aber schon wieder ganz anders aus. Mit Sprüngen auf 141,5 Meter (Freitag), 140 Meter (Wellinger) und 140,5 Meter (Eisenbichler) katapultierten sich die drei deutschen Vorzeigeflieger direkt wieder zurück in die Weltspitze.

Auch Simon Ammann überzeugte mit seinem 138,5 Meter Flug und Platz 10. Die beiden Polen Dawid Kubacki und Jakub Wolny landeten gemeinsam auf dem guten fünften Platz.

 

Weltmeister und Olympiasieger disqualifiziert

Ohne Ergebnis blieb Skiflug-Weltmeister Daniel Andre Tande. Der Norweger wurde bei seinem ersten internationalen Wettkampf in diesem Sommer bereits vor seinem Qualifikationssprung disqualifiziert. Grund war ein nicht regelkonformer Wettkampfanzug des 24-jährigen. Ebenso erwischte es Tandes Teamkolgen und Team-Olympiasieger Robert Johansson bereits vor seinem Qualifikationssprung bei der Startkontrolle.

 

Constantin Schmid und David Siegel knapp dabei

Lange zittern musste das deutsche Duo mit Constantin Schmid und David Siegel. Erst mehrere verpatzte Sprünge der Konkurrenten sorgten schließlich dafür, dass sich die beiden Hoffnungsträger des deutschen Teams am Ende glücklich qualifizierten. Felix Hoffmann erreichte den Wettkampf nicht. Auch Moritz Baer schied aus, Justin Lisso wurde disqualifiziert.

 

Der letzte Wettkampf der Herren im Rahmen des FIS Grand Prix 2018 beginnt am Mittwoch um 14:15 Uhr.

 

Komplettes Ergebnis Damen

Komplettes Ergebnis Herren

Siehe auch