Lukasz Kruczek erklärt Rücktritt

Erstellt am: 04.02.2016 13:33 / sb

Der polnische Nationaltrainer Lukasz Kruczek wird mit dem Ende der laufenden Saison von seinem Amt zurück treten.


Auf der Website des polnischen Verbandes veröffentlichte der 40-jährige folgende Erklärung:

„In Bezug auf die jüngsten Medienberichte in Polen, möchte ich erklären, dass ich bereits vor mehr als einem Monat die Entscheidung getroffen habe, nach Ende der laufenden Saison nicht mehr als Trainer der polnischen Mannschaft zur Verfügung zu stehen. Diese Entscheidung ist über einen längeren Zeitraum gereift.
Es ist keine Entscheidung des polnischen Verbandes, sondern mein persönlicher Entschluss. Ich habe den Verbandspräsidenten Apoloniusz Tajner über diese Absicht während der Vierschanzentournee informiert, […] um genügend Zeit für die Vorbereitung der nächsten Saison zu geben.
Die polnische Mannschaft ist nicht mehr das Aschenputtel des Skispringens. Wir haben einige Weltcupsieger, Weltmeisterschafts-Medaillengewinner, einen Gesamtweltcupsieger und Doppelolympiasieger.
Und noch viel wichtiger: Wir haben ein großes Potential. Gerade auch wegen dieses Potentials habe ich den Verband frühzeitig informiert.
Es war mir wichtig, dass diese Entscheidung wohl durchdacht ist und nicht aus der Emotion heraus entsteht. […] Es ist klar, dass diese Information während der Saison unglücklich ist. Aber ich musste auf unpräzise Medienberichte reagieren. Wir haben gerade einmal die Hälfte der Saison erreicht. Ich werde in meiner Arbeit nicht ein halbes Prozent weniger geben. Die Ergebnisse der polnischen Athleten haben absolute Priorität für mich und alle Beteiligten. Die Saison endet in Planica. Somit haben wir noch fast 50 Tage harter Arbeit vor uns. Eine Auswertung der Saison wird nach dem Ende erfolgen.
Wir arbeiten pausenlos, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, um die Athleten zufrieden zu stimmen und die Fans stolz zu machen.“

 


Stoch zum Olympiasieger geformt
Kruczek, der seit 2008 im Amt ist, erklärte demnach, dass seine Entscheidung bereits vor gut einem Monat gefallen sei. Er habe nach der Vierschanzentournee den polnischen Verband informiert.
Lukasz Kruczek hat in den vergangenen acht Jahren vor allem Kamil Stoch zum Weltklassespringer geformt. Stoch wurde 2013 Weltmeister, ein Jahr später gewann er zweimal olympisches Gold in Sochi sowie den Gesamtweltcup.
Das polnische Team gewann unter Kruczek sowohl 2013 in Val di Fiemme als auch 2015 in Falun jeweils Bronze im Mannschaftswetbewerb.

 


Enttäuschende Saison
In der laufenden Saison hinken die polnischen Athleten den Erwartungen allerdings deutlich hinterher.
Auch beim „Heimspiel“ in Zakopane warteten die Fans vergeblich auf ein Spitzenresultat. Einzig im Teamwettbewerb konnte mit Platz drei das Podest erobert werden.
Über einen möglichen Nachfolger von Lukasz Kruczek liegen derzeit noch keine Informationen vor.

Neueste Nachrichten