COC-M: Rok Justin erneut der Beste

Erstellt am: 17.03.2013 09:47 / sk

Die Continentalcup-Saison 2012/13 endete am Sonntag mit einem weiteren Wettkampf von der Normalschanze in Nizhny Tagil (RUS). Da auf beiden Schanzen die Kühlsysteme ausgefallen waren, hatte die Jury entschieden, dass auf der Keramikspur angefahren wird. So konnte in Russland auch das letzte Springen des Winters im Rahmen des Continentalcups durchgeführt werden.


Das Wochenende in Nizhny Tagil war das Wochenende von Rok Justin. Der Slowene, der am Samstag seinen ersten Sieg im COC feiern konnte, legte am Sonntag gleich nach. Mit den weitesten Sprüngen in beiden Durchgängen auf 98 m und 96 m und 258.8 Punkten war er auch am Sonntag klar der Beste. "Die Schanze in Nizhny Tagil hat mir wirklich Glück gebracht. Ich komme gerne wieder hier her", so der zweifache Sieger.

 

Der zweite Rang ging an den Österreicher Thomas Diethart, der sich nach 94.5 m und Rang fünf im ersten Durchgang, mit 95 m im Finale (249.0 Punkte) seinen Platz auf dem Podest sicherte. 

 

Mit Ilmir Hazetdinov landete auch im zweiten Springen in Nizhny Tagil ein Russe unter den besten Drei. Der 21-jährige aus Ufa verbesserte sich mit seinen 95 m im zweiten Durchgang (246.0 Punkte) noch von Platz sieben auf drei und erreichte damit sein bisher bestes Ergebnis im COC. "Ich hatte etwas Probleme mit meiner Technik. Daran habe ich zusammen mit meinem Trainer gearbeitet und deshalb habe ich es heute auf das Podest geschafft. Ich habe mich auch sehr über die Unterstützung der 5000 Fans gefreut."

 

Mit nur 0.5 Punkten weniger als der Russe, wurde der Österreicher Manuel Poppinger Vierter und verpasste mit 96.5 m und 92.5 m das Podest nur ganz knapp. Hinter ihm erzielte mit Alexander Sardyko, dem Zweitplatzierten vom Samstag, ein weiterer Lokalmatador ein top Resultat.

 

Hinter dem Polen Bartlomiej Klusek (6.), komplettierte Florian Altenburger als Siebenter das sehr gute Ergebnis des österreichischen Teams.

 

Jan Ziobro verbesserte sich im Finale vom 12. auf den achten Platz, und mit Krzysztof Biegun, der sich mit dem besten Deutschen, Jan Mayländer, den Neunten Platz teilte, erreichten auch drei Springer aus Polen die Top 10.

 

Gesamtsieg an Anze Semenic

 

Bester in der Gesamtwertung des Continentalcups 2012/13 ist Anze Semenic aus Slowenien mit 667 Punkten. Zweiter wird der Norweger Fredrik Bjerkeengen (656 Punkte). Er vergab die Chance auf den Gesamtsieg mit einem Sturz im zweiten Durchgang am Sonntag. Mit Matic Benedik (651 Punkte) geht auch der dritte Platz an das starke Team aus Slowenien.

 

Komplettes Ergebnis als pdf-Datei

Gesamtwertung COC 2012/13

Neueste Nachrichten