Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Berkutschi Premium Partners

Sommer Grand Prix 2022 beginnt in Wisla (POL)

Erstellt am: 13.07.2022 09:32 / hn

Für die besten Skispringer der Welt beginnt mit der Qualifikation am 22. Juli der Grand Prix 2022. Insgesamt stehen in diesem Sommer 5 Stationen mit 9 Wettkämpfen auf dem Kalender der Herren und vier (7 Wettkämpfe) auf dem Kalender der Damen.

Die Kalender
Damen und Herren sind mit einer Ausnahme (Hinzenbach / AUT) gemeinsam am Start. In Hinzenbach starten nur die Herren, dort sind die Damen im Winter mit dem Weltcup zu Gast. Der Kalender ist kürzer als in den Vorjahren, Grund dafür sind die fehlenden Veranstaltungen in Russland und Kasachstan.
Skispringen Sommer Grand Prix Kalender Herren >

Skispringen Sommer Grand Prix Kalender Damen >

Grand Prix Titelverteidiger
2021 gewann die Slowenin Ursa Bogataj mit 600 Punkten überlegen den Grand Prix vor Sara Takanashi (JPN) und Marita Kramer (AUT). Bei den Herren setzte sich der Norweger Halvor Egner Granerud (380 Punkte) vor David Kubacki (POL / 242 Punkte) und dem Österreicher Jan Hörl durch.
Gesamtstand Endergebnis Herren 2021 >

Gesamtstand Endergebnis Damen 2021 >

Favoriten 2022
Wie immer ist es ganz schwer bis unmöglich vorauszusagen, wer am Ende die Grand Prix Gesamtwertung gewinnen wird. Niemand weiß, wo er im internationalen Vergleich steht, dazu kommt im Sommer, dass einzelne Wettkämpfe schon Mal ausgelassen werden. Die Grand Prix Gesamtwertung ist nicht so wichtig wie beispielsweise der Weltcup im Winter. Wichtig ist der Grand Prix im Sommer aber natürlich trotzdem: Weltcupsieger werden schließlich im Sommer gemacht.

Neue Regeln
Im Frühjahr wurden einige Regeländerungen beim Internationalen Ski und Snowboard Verband (ehemals Internationaler Ski Verband, wurde ebenfalls im Frühjahr umbenannt) beschlossen. Neben einigen kleineren Änderungen dürfen sich die Fans besonders auf die Premiere des Super Team Events freuen.

Super Team Event / 2 Athleten - 3 Durchgänge
Man wird dieses Format als Premiere im Rahmen des Grand Prix Wochenendes in Rasnov (ROU) erleben. Beim Super Team Event werden jeweils nur zwei Athleten pro Nation eine Mannschaft bilden, nicht wie normalerweise vier. Pro Nation gibt es ein Team.
Der Wettbewerb besteht aus drei Durchgängen. Im ersten Durchgang sind alle gemeldeten Mannschaften startberechtigt. Nach dem ersten Durchgang sind nur die besten 12 Mannschaften für den zweiten Durchgang qualifiziert. Nach dem zweiten Durchgang sind dann die besten acht (8) Mannschaften für das Finale qualifiziert.
Zunächst ist das Ganze nur ein einmaliger Test und es wird am 18.9. in Rasnov (ROU) nur einen Wettkampf der Herren geben.

So viele Punkte bekommen die Top 8 Teams am Ende auf das Nationenkonto:
1. Platz = 200 Punkte 5. Platz = 100 Punkte
2. Platz = 175 Punkte 6. Platz = 75 Punkte
3. Platz = 150 Punkte 7. Platz = 50 Punkte
4. Platz = 125 Punkte 8. Platz = 25 Punkte
Halvor Egner Granerud legte im vergangenen Sommer in Schuchinsk den Grundstein für seinen Gesamtsieg

 

Ganz neu: die Körpermessung 
Um das für den Anzugschnitt so wichtige Schrittmaß und alle anderen relevanten Körpermaße exakt zu ermitteln, werden alle Athleten in Zukunft digital vermessen, und zwar im Liegen und im Sitzen, bisher wurde die Messung analog und im Stehen durchgeführt. 
Ursa Bogataj (Mitte) gewann den Grand Prix 2021 überlegen

 

Hinterzarten noch nicht fertig für internationale Wettkämpfe
Weil der verzögerte Umbau der Adlerschanze in Hinterzarten noch nicht abgeschlossen ist, findet der Grand Prix Auftakt nicht wie geplant im Schwarzwald, sondern in Polen (Wisla) statt. 2023 soll dann wieder der Grand Prix von Hinterzarten stattfinden. Die Damen werden bereits im Winter in Hinterzarten ihren traditionellen Weltcup austragen.

 

Mehr Preisgeld im Winter
Disziplinübergreifend wurde im Juli von der FIS beschlossen, dass alle Weltcup-Preisgelder ab der kommenden Saison um 10% erhöht werden. 
Bei den Herren wird es dann also 71.800,- CHF + 7.180,- CHF Preisgeld pro Einzelwettkampf geben. Bei den Damen sind es 25.194,- CHF + 2.519,- CHF.
Auf die Wettkämpfe im Sommer hat diese ENtscheidung keinen Einfluß.

Nicht mehr am Start / Good Bye
Diese Athleten werden wir nicht mehr am Start sehen, alle haben nach dem vergangenen Winter ihre Karriere beendet:
In Wisla (POL) beginnt der Grand Prix 2022

 

In diesem Sommer nicht auf dem Kalender: die atemberaubende Anlage in Schuchinsk (KAZ)

 

Frauen
Nina Lussi (USA)

Und noch eine gute Nachricht ganz zum Schluss:
Nach zwei Wintern und Sommern mit deutlichen Einschränkungen wegen Covid-19 beginnt der Grand Prix in Polen ohne Einschränkungen. Das Tragen einer Maske wird natürlich empfohlen, verpflichtend ist die Maske aber nicht.

 

Neueste Nachrichten