Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Berkutschi Premium Partners

Kamil Stoch mit starkem Start in den Winter

Erstellt am: 19.11.2021 18:16 / sk
1
128.5
2
118.1
3
116.4

Heute Abend war es soweit: Die Weltcupsaison 2021/22 hat mit der Qualifikation in Nizhny Tagil (RUS) begonnen. Den stärksten Eindruck in dieser Qualifikation hinterließ Kamil Stoch aus Polen. 

Mit seinem Sprung auf die Tageshöchstweite von 135 m und 128.5 Punkten gewann der dreifache Olympiasieger mit mehr als zehn Punkten Vorsprung auf Anze Lanisek aus Slowenien, der nach 129 m landete (118.1 Punkte). 

Einen sehr guten Start in die Saison hatten auch Daniel Huber aus Österreich (116.4 Punkte) auf Platz drei, und der von vielen Experten vor dieser Saison ganz stark eingeschätzte Japaner Ryoyu Kobayashi (115.3 Punkte) als Vierter.

 

Ganz knapp vor dem Österreicher Markus Schiffner, war Karl Geiger als Fünfter der beste Vertreter des deutschen Skiverbandes. Nach langer Verletzungspause konnte Geiger's Teamkollege Stephan Leyhe mit Platz acht überzeugen. "Ich habe mich heute in allen drei Sprüngen gesteigert und morgen will ich einfach zu weitermachen und daran arbeiten, dass mein Sprung wieder stabiler wird und ich dann wieder ein paar Punkte habe, damit ich nicht mehr so früh starten muss", so Stephan Leyhe nach seinem Comeback.

Auch der Schweizer Killian Peier, der wie Leyhe die gesamte letzte Saison verpasst hatte, zeigte eine tolle Leistung und wurde Neunter, sein junger Landsmann Dominik Peter präsentierte sich als 11. ebenfalls in sehr guter Form.

 

Der Überflieger des letzten Winters, Halvor Egner Granerud aus Norwegen, erreichte heute nur den 24. Platz, Dawid Kubacki und Marius Lindvik, heute 36. und 37., haben auf der Großschanze in Nizhny Tagil ebenfalls noch Luft nach oben.

Granerud's Teamkollegen Anders Fannemel, nach langer Verletzungspause erstmals seit März 2019 wieder im Weltcup, und Daniel Andre Tande, der in Planica im März zu schwer gestürzt war, haben als 26. und 44. den Sprung in den Wettkampf geschafft.

 

Die Teams aus der Türkei und Rumänien  dürfen sich auch über Erfolgserlebnisse freuen. beide werden im ersten Wettkampf der Saison vertreten sein. Fatih Arda Ipcioglu und Andrei Feldorean haben es heute geschafft sich zu qualifizieren und werden damit zum ersten Mal im Weltcup am Start sein.

Ein enttäuschender Tag war es hingegen für einige bekannte Namen. Domen Prevc, Stefan Kraft und Timi Zajc landeten nur auf den Rängen 52, 53 und 54 und können damit beim Weltcupauftakt am Samstag um 16:00 Uhr nicht dabei sein.

 

Komplettes Ergebnis