Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Berkutschi Premium Partners

Granerud und Bogataj gewinnen in Chaikovsky

Erstellt am: 11.09.2021 13:09 / sk

Ursa Bogataj und Halvor Egner Granerud haben am Samstag in Chaikovsky (RUS) jeweils souverän ihre Führung im FIS Grand Prix verteidigt. Die Slowenin und der Norweger wurden ihren Favoritenrollen gerecht, beide gewannen ihre Wettkämpfe.

Silje Opseth, Ursa Bogataj, Ema Klinec

 

Bogataj gewann in dem von vielen Windunterbrechungen gezeichneten Wettkampf vor der Norwegerin Silje Opseth und Ema Klinec (SLO). Für Bogataj war es nach den Erfolgen in Wisla (2x) und Courchevel bereits der vierte Erfolg in diesem Sommer. Mit einem Sieg im zweiten Einzelwettkampof der Damen am Sonntag in Chaikovsky kann Bogataj bereits den Grand Prix Gesamtsieg klar machen. Es wäre der größte Erfolg in der Karriere der 26-jährigen.

 

Opseth die gestern die Qualifikation gewonnen hatte, präsentierte sich erneut in starker Form, für Bogataj reichte es aber nicht, nach zwei Durchgängen hatte Opseth 8,8 Punkte Rückstand auf die Tagessiegerin.

Mit Jerneja Brecl auf Platz vier sorgten die Sloweninnen für ein überragendes Teamergebnis, Brecl darf sich über den vierten Platz besonders freuen, war die 19-jährige doch gestern im Training noch schwer gestürzt.

Neben den Sloweninnen präsentierten sich auch die Russinen stark: Mit den Plätzen 5 (Avvakumova), 7 (Kustova), 8 (Tikhonova) und 10 (Prokopieva) gelang 4 Russian der Sprung in die Top 10.
Mit Bing Dong und Qingyue Peng gelang zwei Chinesinnen der Sprung ins Finale, eine starke Leistung der vom Finnen Mika Kojoinkoski geführten Mannschaft aus China.

 

Granerud bleibt der Dominator

Bei den Herren sorgte zum dritten Mal in Folge der Norweger Halvor Egner Granerud für klare Verhältnisse. Granerud gewann vor dem Russen Evgeniy Klimov und seinem Teamkollegen Johann Andre Forfang. 

Einfach hatte es Granerud heute allerdings nicht: „Das war ein richtig harter Kampf heute mit Evgeniy Klimov, der erste Sprung von Evgeniy war extrem gut, der hat mich absolut beeindruckt,“ erklärte Granerud, der nach dem ersten Durchgang noch 8 Punkte hinter Klimov gelegen hatte. „Mein zweiter Sprung heute war dann top, da hat alles gepasst und am Ende war es richtig knapp zwischen Klimov und mir“ so Granerud.

 

Klimov hatte bereits gestern im Training und dem Prolog überzeugt, die Form des Russen, für den es der erste Wettkampf in diesem Sommer war, und der einen Weltcupsieg (Wisla 2018) auf seinen Konto hat, ist ausgezeichnet.

Ähnlich wie die Sloweninnen bei den Damen dominierten die Norweger den Wettkampf der Herren. Neben Granerud und Forfang komplettierte Marius Lindvik auf Platz vier das Traumergebnis für das Team von Alex Stöckl, Robin Pedersen wurde starker 7..

Aber auch die Russen wussten zu überzeugen, Mikhail Nazarov, Ilya Mankov und Roman Sergeevich Trofimov belegten die Plätze 6, 8 und 9.

 

Im Grand Prix führte Halvor Egner Granerud jetzt mit 300 Punkten. Für die Herren geht der Grand Prix in Hinzenbach (AUT) und dann dem Finale in Klingenthal weiter. Morgen folgt in Chaikovsky noch ein Mixed-Team Wettkampf an dem jeweils zwei Damen und 2 Herren für jede Nation am Start sind.

 

Komplettes Ergebnis Herren

Komplettes Ergebnis Damen

 

Galerien

Statistiken

Weitester Sprung
145.0m
Forfang, Johann Andre (NOR)
Kürzester Sprung
86.0m
Song, Qiwu (CHN)
Durchschnittliche Weite
115.0m
Sprünge über K-Punkt
20.3%
Anzahl Nationen
12
Anzahl Nationen in den Top 10
4
Beste Nation in den Top 30
7
Russland
Für Granerud, Halvor Egner ist es der erste Sieg seit
05.09.21
Schuchinsk
Für Norwegen ist es der erste Sieg seit
05.09.21
Granerud, Halvor Egner (NOR) Schuchinsk