COC-M: Überlegener Sieg für Domen Prevc

Erstellt am: 28.09.2019 18:53 / sk

Das Finale des Continentalcups der Herren im Sommer 2019 findet an diesem Wochenende in Klingenthal (GER) statt. Im ersten Springen am Samstag Abend kam der Sieger aus Slowenien.


Domen Prevc zeigte in der Vogtland-Arena eine ganz starke Leistung und zeigte mit 136 m und 131.5 m in beiden Durchgängen die besten Sprünge. Am Ende durfte er sich mit 261.8 Punkten über seinen zweiten Sieg im COC freuen. Den ersten feierte er vor fast genau vier Jahren ebenfalls in Klingenthal. "Ich bin zufrieden, dass mir zwei heute ein paar sehr gute Sprünge gelungen sind, das war bisher in diesem Sommer nicht der Fall. Deshalb freue ich mich sehr, dass jetzt am Ende doch noch alles passt", so der glückliche Sieger.

 

Klemens Muranka aus Polen, der in diesem Sommer mit konstant sehr guten Leistungen überzeugt, erreichte auf der HS 140 mit 132 m und 129 m und 248.6 Punkten den zweiten Platz. "Meine Sprünge waren sehr gut heute, es war ein richtig guter Wettkampf für mich. Ich bin sehr glücklich", sagte Muranka.

Nur ganz knapp hinter dem 25-jährigen wurde Mackenzie Boyd-Clowes Dritter. Der Kanadier, der damit sein bestes Ergebnis seit drei Jahren erreichen konnte, sprang 135 m und 131 m weit und erhielt dafür 248.4 Punkte. Nach dem Springen zeigte er sich selbst überrascht: "Das ist ein guter Tag. Mit so einem Ergebnis habe ich wirklich nicht gerechnet, ich bin erst vor zwei Tagen aus Kanada hier hergeflogen. Wir werden sehen, wie es morgen läuft. Ich bin glücklich."

 

Yumu Harada aus Japan erreichte am Samstag Abend den vierten Platz, gefolgt von Pius Paschke, der mit Platz fünf als einziger Springer der Gastgeber aus Deutschland mit den allerbesten mithalten konnte. Hinter dem Polen Stefan Hula (6.), erreichte der 19-jährige Finne Niko Kytösaho mit Rang sieben das bisher beste Ergebnis seiner Karriere.

 

Cene Prevc, der ältere Bruder des heutigen Siegers, startete im Finaldurchgang eine Aufholjagd und sprang von Rang 17 noch auf acht nach vorne. Mikhail Nazarov aus Russland wurde Neunter, Jurij Tepes, nach Durchgang 1 noch auf Platz drei, war am Ende als Zehnter der dritte Slowene in den Top 10 des Tages.

 

Mit dabei ist in Klingenthal auch der japanische Altmeister Noriaki Kasai. Der 47-jährige kam am Samstag aber über Platz 28 nicht hinaus.

 

In der Gesamtwertung des COC führt Klemens Muranka mit 644 Punkten vor Rok Justin (599 Punkte) und Pius Paschke (511 Punkte). Da der Slowene Rok Justin an diesem Wochenende nicht in Klingenthal, sondern beim FIS Grand Prix in Hinzenbach am Start ist, steht Klemens Muranka bereits vor dem Finale am Sonntag als Gesamtsieger fest.

 

Der zweite Wettkampf in Klingenthal beginnt am Sonntag um 10:00 Uhr.

 

Komplettes Ergebnis