Olympische Winterspiele 2026 in Italien

Erstellt am: 24.06.2019 18:39 / sk

Wie das Internationale Olympische Komitee am Montag Abend in Lausanne (SUI) bekanntgab, werden die Olympischen Winterspiele 2026 in Mailand und Cortina stattfinden.


Die italienische Bewerbung setzte sich damit in der Abstimmung gegen Stockholm/Are (SWE) durch.

"Gratulation an Milano-Cortina. Wir dürfen uns auf hervorragende und nachhaltige Olympische Winterspiele in einem traditionellen Wintersportland freuen. Die Leidenschaft und das Fachwissen der italienischen Fans wird gemeinsam mit den erfahrenen Organisatoren für eine perfekte Atmosphäre für die besten Athleten der Welt sorgen", wird IOC-Präsident Thomas Bach auf olympic.org zitiert.

 

Die Entscheidung für Milano-Cortina bedeutet, das 2026 die Olympiasieger im Skispringen in Predazzo gekührt werden. Das letzte Großereignis dort waren die Nordischen Weltmeisterschaften 2013, wo sich Kamil Stoch (Großschanze), Anders Bardal (Normalschanze), Österreich (Team Herren) und Japan (Mixed Team) die Titel sichern konnten.

Die bisher letzten Olympischen Winterspiele in Italien fanden 2006 in Pragelato statt. Damals jubelten Thomas Morgenstern (Großschanze), Lars Bystoel (Normalschanze) und das österreichische Team über die Goldmedaillen freuen.

Neueste Nachrichten