Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Österreicher starteten Sommertraining in Italien

Erstellt am: 23.05.2019 14:11 / sk

Die österreichischen Skispringer sind mit einem Trainingslager in Italien von Sonntag bis Donnerstag in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet.


Für Clemens Aigner, Philipp Aschenwald, Michael Hayböck, Jan Hörl, Daniel Huber und Stefan Kraft standen dort Berg- und Klettertouren auf dem Programm und neben der Kondition wurde in Arco auch in den Bereichen Teambildung sowie Mut und Überwindung gearbeitet. 

Nicht mit dabei waren Gregor Schlierenzauer und Manuel Fettner, die sich beide individuell vorbereiten und nur punktuell zur Mannschaft um Cheftrainer Andreas Felder und den neuen Assistenten Robert Treitinger und Harald Diess stossen werden.

 

"Wir haben einen sehr guten Trainingsstart absolviert. Der Schwerpunkt war Klettern. Das war ein bisschen eine Herausforderung für die Athleten. Es ging dabei auch darum, sich zu überwinden. Ich habe aber ein sehr gutes Gefühl, was die Teamchemie betrifft. Auch die Arbeit mit den beiden neuen Trainern Robert Treitinger und Harald Diess funktioniert bisher hervorragend. Alle sind vollmotiviert bei der Sache", so Andreas Felder.

 

Auch Stefan Kraft zeigte sich mit den ersten gemeinsamen Tagen der Saison zufrieden: "Die trainingsfreie Zeit war natürlich auch sehr fein, aber es war jetzt wieder richtig cool gemeinsam mit dem Team einen anstrengenden, sportlichen Kurs zu machen. Beim Klettern waren auf jeden Fall viele neue Erfahrungen dabei. Was ich sicher sagen kann: Wir haben ein super Team und die ganze Truppe versteht sich blendend. Es ist ein richtig guter Zug in der Mannschaft." 

 

Die nächsten Trainingskurse der Österreicher sollen Anfang Juni in Planica (SLO) und Bischofshofen (AUT) stattfinden.

 

Photos: © Instagram/Facebook Skijumping Austria

Neueste Nachrichten