Rasnov: Maren Lundby wieder vorne

Erstellt am: 27.01.2019 14:24 / sk

Die Norwegerin Maren Lundby hat am Sonntag auch den zweiten FIS Weltcup der Skispringerinnen in Rasnov (ROU) gewonnen. Mit Sprüngen auf 93 und 96,5 Meter sicherte sich die 24-jährige den Sieg klar vor den beiden Deutschen Carina Vogt und Juliane Seyfarth. Mit ihrem Tagessieg hat Lundby auch die Führung im Gesamtweltcup übernommen.


Für Lundby war es der 17. Weltcupsieg ihrer Karriere, der dritte in der laufenden Saison. „Ich bin heute überglücklich. Besonders mein zweiter Sprung war klasse. Das war mein dritter Sieg in dieser Saison, es sieht aus als wenn meine Form besser wird. Heute habe ich das Gelbe Trikot übernommen, dafür habe ich hart gearbeitet, ich hoffe, dass ich es bis zum Ende der Saison behalten kann," so Lundby nach ihrem Sieg.

 

Für Carina Vogt bedeutete der zweite Platz das zweite Podium im laufenden Winter. Bereits vor einer Woche hatte die Olympiasiegerin von Sochi den dritten Platz in Zao (JPN) erreicht. "Heute habe ich mich im Vergleich zu gestern verbessert, besonders deswegen freue ich mich. Gestern hatte ich noch Probleme. Ich freue mich auf das kommende Wochenende in Hinzenbach und die Wettkämpfe dort, ich mag die Schanze,“ erklärte Vogt.

 

Juliane Seyfarth demonstrierte mit Platz drei erneut ihre hervorragende Form in diesem Winter. Der Tagessieg war sogar greifbar, die Führung nach Durchgang 1 konnte Seyfarth aber im Endklassement wegen eines Fehler im zweiten Sprung nicht zum Tagessieg nutzen. „Ich bin glücklich mit dem Podiumsplatz heute. Mein erster Sprung war gut, der zweite war dann aber viel zu spät. Ich freue mich aber umso mehr, dass es trotz dieses Fehlers noch für eine Podiumsplatz gereicht hat. Ich hoffe, dass ich in Hinzenbach wieder auf dem Podium landen kann,“ so Seyfarth nach dem Wettkampf.

 

Die deutschen Damen lieferten in Rasnov einmal mehr ein überragendes Team-Ergebnis ab. Neben Vogt und Seyfarth platzierten sich Katharina Althaus auf Platz 5 und Ramona Straub auf Platz 8. Anna Rupprecht wurde 15. und Pauline Kessler erreichte Platz 26.

Beste Österreicherin war Eva Pinkelnig auf Platz 4. Chiara Hölzl auf Platz 9 und Daniela Iraschko-Stolz auf Platz 11 sorgten auch für die die Damen aus Österreich für ein gutes Team-Ergebnis. Die Slowenin Nika Kriznar belegte Platz 6, Sara Takanashi wurde 7..

 

Ein kurzes Gastspiel gab in Rasnov auch die Russin Irina Avvakumova. Avvakumova hatte ursprünglich eine Wettkampfpause für den laufenden Winter angekündigt, sich aber dann entschlossen in Rasnov und bei der am Saisonende stattfindenden BlueBird Tour in Russland an den Start zu gehen. Im heutigen Wettkampf erreichte die 27-jährige, die in der Saison 2013/3014 Platz 4 im Gesamtweltcup belegt hatte, den 28. Platz.

 

Im Gesamtweltcup führt jetzt Maren Lundby mit 788 Punkten vor Katharina Althaus (747 Punkte) und Juliane Seyfahrt (511 Punkte) die sich von Platz fünf auf Platz drei verbessern konnte.

 

Für die Damen geht der FIS Weltcup am kommenden Wochenende in Hinzenbach (AUT) weiter, dort stehen am Samstag und Sonntag zwei Einzelspringen auf dem Programm.

 

Komplettes Ergebnis

Statistiken

Weitester Sprung
96.5m
Lundby, Maren (NOR)
Kürzester Sprung
64.0m
Zhou, Fangyu (CHN)
Bodnarchuk, Natasha (CAN)
Durchschnittliche Weite
81.2m
Sprünge über K-Punkt
21.4%
Anzahl Nationen
13
Anzahl Nationen in den Top 10
5
Beste Nation in den Top 30
6
Deutschland
Für Lundby, Maren ist es der erste Sieg seit
26.01.19
Rasnov
Für Norwegen ist es der erste Sieg seit
26.01.19
Lundby, Maren (NOR) Rasnov