Erster Saisonsieg für Iraschko-Stolz

Erstellt am: 12.01.2019 10:25 / sk

Die 35-jährige Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz hat in Sapporo ihren insgesamt 14 Weltcupsieg gefeiert, den ersten in dieser Saison. Stolz gewann den ersten von zwei Wettkämpfen von der HS 137 Meter Okurayama Schanze in Sapporo mit Sprüngen auf 127 und 121,5 Meter. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Juliane Seyfarth aus Deutschland und Maren Lundby aus Norwegen.


„Ich bin superglücklich über meinen Sieg heute, es ist der erste in dieser Saison. Ich liebe diese Schanze hier, es macht hier unglaublichen Spaß zu springen. Jetzt freue ich mich auf den Wettkampf morgen“ gab die Siegerin zu Protokoll, die beim Auftakt in Lillehammer vor 6 Wochen noch schwer gestürzt war.

Ähnlich positiv äusserte sich mit Juliane Seyfahrt auch die Zweitplatzierte: „Diese Schanze hier liebe ich sehr, es macht enormen Spaß hier zu springen. Heute waren meine Sprünge auch deutlich besser als gestern“. Seyfarth eroberte sich mit ihrem zweiten Platz auch den dritten Platz in der Weltcup-Gesamtwertung.

 

Maren Lundby, die am Vortag noch die Qualifikation klar dominiert hatte, verspielte ihre Siegchance bereits im ersten Durchgang. Mit ihrem Sprung auf 105 Meter lag Lundby nach Durchgang 1 nur auf Platz 7. Mit über 20 Punkten Rückstand auf die Spitze deutlich abgeschlagen. Im Finale drehte die Olympiasiegerin von Pyeongchang dann aber richtig auf und erreichte mit 135 Metern die klare Bestweite des Tages. Am Ende stand der versöhnliche dritte Platz in der Tageswertung für die Norwegerin. „Im ersten Durchgang hatte ich nicht unbedingt Glück mit den Bedingungen, dafür hatte ich dann glücklicherweise im zweiten Durchgang einen wirklich guten Sprung. Ich bin glücklich und zufrieden mit dem Platz auf dem Podium und denke, dass ich auf dem richtigen Weg bin“ so Lundby.

 

Die deutsche Mannschaft präsentierte sich mannschaftlich enorm stark. Neben der zweitplatzierten Juliane Seyfarth gelang drei weiteren Springerinnen des DSV in die Top-10. Katharina Althaus (Platz 4), Ramona Straub (Platz 7) und Carina Vogt (Platz 8 ) sorgten für ein überragendes Teamergebnis. Anna Ruprecht belegte Platz 25.

Auch die ÖSV Damen durften sich über ein starkes Mannschaftergebnis freuen: Neben Iraschko-Stolz wussten auch Eva Pinkelnig und Chiara Hölzl auf den Plätzen 5 und 10 zu überzeugen.

Für die Gastgeber sorgten Yuki Ito und Sara Takanashi auf den Plätzen 6 und 11 für die besten Ergebnisse.

 

Im Gesamtweltcup führt weiter Katharina Althaus mit jetzt 450 Punkten vor Maren Lundby (380 Punkte) und Juliane Seyfarth (296 Punkte).

 

Das zweite FIS Weltcupspringen der Damen in Sapporo beginnt am Sonntag bereits um 2:00 Uhr MEZ

 

Komplettes Ergebnis

Siehe auch

Statistiken

Weitester Sprung
135.0m
Lundby, Maren (NOR)
Kürzester Sprung
76.0m
Haralambie, Daniela (ROU)
Durchschnittliche Weite
102.9m
Sprünge über K-Punkt
8.6%
Anzahl Nationen
12
Anzahl Nationen in den Top 10
4
Beste Nation in den Top 30
7
Japan
Für Iraschko-Stolz, Daniela ist es der erste Sieg seit
28.01.18
Ljubno
Für Österreich ist es der erste Sieg seit
30.09.18
Huber, Daniel (AUT) Hinzenbach