Grünes Licht für Weltcup in Engelberg

Erstellt am: 06.12.2018 16:44 / hn

Nur drei Tage nach der Absage des Weltcups von Titisee-Neustadt gibt es für das kommende Wochenende der Skispringer in Engelberg grünes Licht. Zwar ist es auch in Engelberg - wie überall in Europa - für die Jahreszeit zu warm, aber es wird gemäss Wetterprognosen gerade noch rechtzeitig kalt in Engelberg. Für die kommende Woche sind Minus-Grade prognostiziert. Das Weltcup-Wochenende vom 14.-16.12. in der Schweiz ist deshalb, trotz derzeit noch grüner Schanze, aller Voraussicht nach gesichert.


Keine 200 KM liegen Titisee-Neustadt und Engelberg auseinander, Das Klima an beiden Orten ist ähnlich. Aber Engelberg hat in diesem Jahr den Vorteil im Skisprung-Kalender der FIS eine Woche später auf dem Programm zu stehen. 
Und diese Woche hat es in sich, denn es kommt Kälte und damit die Gewissheit die Titlis Schanze in den kommenden Tagen mit Schnee belegen und in einen perfekten Zustand für den Weltcup versetzen zu können.
„Wir gehen davon aus, dass die prognostizierte Kälte hier wie angekündigt eintrifft und auch Schnee fällt, der uns dann den entsprechenden winterlichen Rahmen liefern wird. Zur optimalen Präparation des Aufsprungs gehen wir aber auf Nummer sicher und holen Naturschnee vom Gotthard, mit dem wir die Schanze präparieren werden. Natürlich erleichtert uns die angekündigte Kälte diese Arbeit enorm. Durch Vorbereitungsarbeiten und die prognostizierten Minusgrade werden wir in der Lage sein, den Teams eine erstklassig präparierte Schanze anzubieten, so wie es die besten Skispringer der Welt hier in Engelberg gewohnt sind“, erklärt Rennleiter Hubert Mathis, der seit Wochen mit den Vorbereitungen rund um das Weltcup-Event beschäftigt ist.  
Mathis wird während des Weltcup-Wochenendes bei allen Sprüngen als "Chief of competition" (Rennleiter) fungieren.
"Ich gehe nach derzeitiger Prognose davon aus, dass wir uns auf ein Skisprungwochenende bei traumhaften Bedingungen in Engelberg freuen können" so Mathis abschließend.

Grünes Licht auch für die Damen
Auch für den am gleichen Wochenende stattfindenden Weltcup der Damen in Premanon (FRA) gibt es inzwischen grünes Licht. Auch in Frankreich wird es in den kommenden Tagen kälter, so dass auch dort die Schanze fertig sein wird für die Premiere im Damen-Weltcup.

Neueste Nachrichten