Deutsche Skispringerinnen überragend

Erstellt am: 02.12.2018 14:21 / sk

Katharina Althaus hat das dritte Springen des Wochenendes im Rahmen des Ladies FIS Weltcups in Lillehammer (NOR) gewonnen. Althaus lag nach dem ersten Durchgang noch auf Platz drei, erreichte dann aber mit dem weitesten Sprung der gesamten Konkurrenz im Finale (139 Meter) den Gesamtsieg. Auf Platz zwei landete Althaus´ Teamkollegin Ramona Straub vor Daniela Iraschko-Stolz aus Österreich.


Hatte es zur Halbzeit durch eine Doppelführung von Daniela Iraschko-Stolz und Eva Pinkelnig noch nach einem Sieg für Österreich ausgesehen, gelangen den beiden Deutschen Damen Althaus und Straub im Finale die klar besseren Sprünge, so dass beide an den führenden Österreicherinnen vorbeizogen.

"Das war ein tolles Wochenende. Auf der Normalschanze konnte ich noch nicht meine besten Sprünge zeigen, aber auf der Großschanze hat heute alles gepasst. Besonders mein zweiter Sprung war sehr gut. Das Triple zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen ist toll. Ich möchte mich bei meinem Team, meiner Familie und meinen Freunden bedanken", so die glückliche Siegerin. Natürlich war auch Ramona Straub mit dem Tag mehr als zufrieden: "Ich hatte einige Auf und Abs an diesem Wochenende. Dieses Ergebnis habe ich nicht erwartet und deshalb bin ich sehr glücklich darüber. Ich freue mich darauf, nächste Woche auf meiner Heimschanze in Titisee-Neustadt zu springen."

Überragendes Team-Ergebnis der DSV Damen
Neben Tagessiegerin Katharina Althaus und Ramona Straub, die das bisher beste Ergebnis ihrer Karriere erreichte, gelangen auch Carina Vogt und Juliane Seyfarth auf den Plätzen 7 und 8 der Sprung in die Top-10 in der Tageswertung.
Die Damen aus dem Team von Trainer Andreas Bauer sorgten auch für einen dreifachen Erfolg beim aus den drei Wettkämpfen in Lillehammer bestehenden Lillehammer-Triple. Katharina Althaus (750,4 Punkte) gewann die Gesamtwertung vor Juliane Seyfarth (729,6) und Ramona Straub (715,1 Punkte).
Gesamtwertung Lillehammer Triple
Im Gesamtweltcup führt Katharina Althaus mit 200 Punkten vor Juliane Seyfarth mit 177 Punkten und der Russin Lidiia Iakovleva mit 172 Punkten.

Neben den Deutschen überzeugten besonders auch die Österreicherinnen Iraschko-Stolz und Pinkelnig auf den Plätzen drei und vier. "Meine Sprünge haben sich im Laufe der Woche verbessert. Nach meinem Sturz am Montag hatte ich auf der Normalschanze Probleme, weil ich zuviel wollte. Heute hatte ich zwei gute Sprünge, im zweiten Durchgang waren die Bedingungen nicht einfach", sagte Daniela Iraschko-Stolz.

Auch die Russinen Kustova und Iakovleva wussten auf den Plätzen fünf und sechs zu überzeugen.

Enttäuschend verlief der Wettkampf dagegen für die beiden Abonnements Sieger Sara Takanashi (Platz 11) und Maren Lundby aus Norwegen (Platz 22).

Für die Damen geht es am kommenden Wochenende gemeinsam mit den Herren in Titisee-Neustadt weiter.

Komplettes Ergebnis

Statistiken

Weitester Sprung
139.5m
Althaus, Katharina (GER)
Kürzester Sprung
97.5m
Seto, Yuka (JPN)
Durchschnittliche Weite
115.5m
Sprünge über K-Punkt
28.6%
Anzahl Nationen
13
Anzahl Nationen in den Top 10
5
Beste Nation in den Top 30
5
Deutschland
Slowenien
Japan
Für Althaus, Katharina ist es der erste Sieg seit
03.03.18
Rasnov
Für Deutschland ist es der erste Sieg seit
30.11.18
Seyfarth, Juliane (GER) Lillehammer