Starke Lokalmatadoren im offiziellen Training

Erstellt am: 07.09.2018 14:49 / sk

Keinen leichten Job hatte die Jury beim Training für den FIS Grand Prix der Herren am Freitag in Chaikovsky (RUS). Zwar war der Wind zu keinem Zeitpunkt wirklich stark oder gar gefährlich, immer wieder drehte aber die Windrichtung komplett, so sorgten Phasen mit wechselweise Auf- und Rückenwind dafür, dass es schwer war den Athleten bei ihren Trainingssprüngen ähnliche Bedingungen zu schaffen. Immer wieder kam es deshalb bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen um 20°C zu Gatewechseln und kurzen Windunterbrechungen.

Den besten Eindruck im drei Durchgänge dauernden Training hinterließen zwei Russen und ein US-Amerikaner.


Grand Prix Leader Evgeniy Klimov wusste beim Training am Freitag mit Sprüngen auf 138, 132 und 129,5 Meter zu überzeugen und geht am Sonntag beim Einzelspringen als Top-Favorit an den Start.

Klimov sprang konstant stark, in Durchgang zwei verkürzte Klimov´s Trainer Evgeniy Plekhov den Durchgang im Vergleich zur Konkurrenz gleich um 4 Luken, dennoch flog Klimov auf 132 Meter.

 

Neben Klimov setzten sich auch seinen beiden Teamkollegen Dmitriy Vassiliev und Mikhail Nazarov stark in Szene. Damit haben die Russen für den Teamwettkampf am Samstag so etwas wie ein Luxusproblem, gehen doch beim Mixed-Wettkampf der am Samstag auf dem Programm steht, nur zwei Herren pro Mannschaft an den Start.

 

Für die Überraschung des Tages sorgte aber der US-Amerikaner Kevin Bickner, der hervorragend mit der HS 140 Schanze von Chaikovsky zurecht kam. 131,5, 132 und 136 Meter flog Bickner bei seinen drei Trainingssprüngen weit. Damit gehört der 21-jährige für den Wettkampf am Sonntag zu den Anwärtern auf einen Podiumsplatz.

 

Ebenfalls stark präsentierten sich die Slowenen um Jurij Tepes und Robert Kranjec. Kranjec erreichte im zweiten Durchgang mit 142 Metern die größte Weite, Tepes gelang in Durchgang drei mit 135 Metern die höchste Punktzahl.

 

In sehr guter Form präsentierte sch auch Pius Paschke aus Deutschland. Mit 129,5, 139,5 und 129,5 Metern bewies Paschke seine derzeit ausgezeichnete Form. Nicht so gut lief es dagegen bei Andreas Wank. Wank landete seine Versuche bereits nach 118, 117 und 118,5 Metern.

Eine Qualifikation war wegen der geringen Starterzahl von 35 nicht erforderlich.

 

Der Mixed-Team Wettkampf beginnt am Samstag um 15:00 Uhr Ortszeit (12:00 MESZ), der Einzelwettkampf der Herren am Sonntag um 15:00 Uhr (12:00 MESZ)

 

Komplettes Ergebnis

Siehe auch

Offizielles Training live

07.09.2018 07:26