Janda und Jiroutek übernehmen in Tschechien

Erstellt am: 29.04.2018 09:24 / sk

Jakub Janda ist neuer Vorsitzender des Beirates der Skisprungabteilung des Tschechischen Ski-Verbandes. Der ehemalige Sieger des Gesamtweltcups (2006) und der Vierschanzentournee (2006) wurde am Samstag in Liberec (CZE) mit 34 von 36 Stimmen gewählt.


Damit wird der ehemalige Weltklassespringer in Zukunft die Fäden für die zuletzt glücklosen Tschechischen Skispringer um Roman Koudelka in der Hand halten. Janda hatte im vergangenen Sommer seine Skisprungskier an den Nagel gehängt nachdem er überraschend ins Tschechische Parlament gewählt worden war. Im Parlament sitzt der 40-jährige für die liberal-konservative ODS Partei.

"Wir werden jetzt die Geschäfte übernehmen und müssen uns zunächst einen Überblick verschaffen und dann schauen, wie wir vorgehen werden um an alte Erfolge anzuknüpfen. Ich bin überzeugt, dass es uns gelingen wird das Tschechische Skispringen wieder da hin zu bringen wo es hingehört. Das bedeutet, dass unsere Athleten nicht nur in den Punkteränge landen werden sondern auch auf dem Podium“ so Janda zu Berkutschi.com.

 

David Jiroutek löst Richard Schallert ab

Neben dem neuen Vorsitzenden Janda übernimmt auch direkt ein neuer Chefcoach die Tschechische Nationalmannschaft der Skispringer. David Jiroutek löst den in der vergangenen Saison glücklosen Richard Schallert aus Österreich als Headcoach ab. Im vergangenen Winter war das Team aus Tschechien mit insgesamt 95 Punkten in der Nationenwertung abgeschlagen auf Platz 10 gelandet. Bestes Saisonergebnis war Platz 20 von Roman Koudelka im Januar in Zakopane gewesen.

 

Mit dem Wechsel von Schallert zu Jiroutek erlebt der Skisprung-Weltcup bereits den sechsten Wechsel eines Nationaltrainers nach der abgelaufenen Saison 2017/2018.

Neueste Nachrichten