Daniel Andre Tande gewinnt am Holmenkollen

Erstellt am: 11.03.2018 17:17 / sk

Skiflug-Weltmeister Daniel-Andre Tande hat am Sonntag mit einem Tagessieg am Holmenkollen von Oslo seinen insgesamt 5. Weltcupsieg gefeiert. Für Norwegen war es der erste Sieg am Holmenkollen seit 14 Jahren (Roar Ljoekelsoey). Auf den Plätzen zwei und drei platzierten sich mit Stefan Kraft und Michael Hayböck zwei Österreicher. Top-Favorit Kamil Stoch aus Polen landete nach Halbzeitführung auf Rang sechs, bester DSV Starter war Stephan Leyhe auf Platz sieben, Richard Freitag flog auf Platz 8.


Tande gelang bei schwierigen Bedingungen mit drehenden Winden zur Begeisterung der Zuschauer eine spektakuläre Aufholjagd von Platz 8 nach dem ersten Durchgang zum Tagessieg am Holmenkollen. 128 und 132 Meter sprang Tande weit. „Das ist großartig, das habe ich heute nicht erwartet. In Lahti bin ich nicht gut gesprungen und meine Trainingssprünge hier am Freitag waren auch nicht gut, aber ich konnte mich steigern und der zweite Sprung war nahe an meinem Top-Level. Ich hoffe, dass ich jetzt weiter auf hohem Niveau springen kann und in Lillehammer, Trondheim und Vikersund um einen Platz auf dem Podium kämpfen kann“, so Tande.

 

Mit Stefan Kraft und Michael Hayböck auf den Plätzen zwei und drei erreichten gleich zwei Österreicher das Podium: “Gestern war meine Leistung ganz ok, aber es sind einfach viele Athleten auf Top-Niveau gesprungen. Der zweite Latz heute kam etwas unerwartet, jetzt freue ich mich auf einen guten Wettkampf in Lillehammer, auf der Schanze dort bin ich bisher immer gut gesprungen“, so der RAW AIR Champion aus der vergangenen Saison.

Auch Michael Hayböck zeigte sich hochzufrieden mit seinem Tagesergebnis: „Ich bin überglücklich. Um ehrlich zu sein habe ich dieses Ergebnis nicht erwartet, im Training und im Probesprung ist mir hier nicht viel gelungen. Der Holmenkollen ist etwas ganz besonderes, deswegen ist es auch ganz besonders hier auf dem Podium zu stehen. Es ist jedesmal wunderbar in Oslo und in Norwegen zu sein, darauf freue ich mich immer ganz besonders“, so Hayböck.

 

RAW AIR Top Favorit und Gesamtleader Kamil Stoch lag nach Durchgang 1 nach dem weitesten Sprung des Tages auf 138 Meter noch souverän in Führung, verlor dann aber mit seinem zweiten Sprung auf 119 Meter einige Punkte und landete auf dem 6. Platz im Endklassement. „Ich fühle mich ziemlich gut aber ich bin ehrlich gesagt etwas geschockt nach dem zweiten Sprung weil ich eigentlich gar nicht weiß, was passiert ist. Es war trotzdem ein gutes Wochenende, meine Sprünge waren gut. Ich liebe es, dass hier so viele polnische Fans sind, ihnen möchte ich für ihre Unterstützung danken. Wir haben die besten Fans der Welt“, so Stoch.

 

In der RAW Air Gesamtwertung führt Stoch weiterhin mit jetzt 681,8 Punkten vor den drei Norwegern Robert Johansson (675,3 Punkte), Johann Andre Forfang (661,6 Punkte) und Daniel Andre Tande (650,4 Punkte). Auf Platz 5 lauert der Österreicher Stefan Kraft, bester deutscher Springer ist Andreas Wellinger auf Rang 7, direkt gefolgt von Richard Freitag auf Platz 8.

 

In der Tageswertung lief es für die DSV Starter mit Ausnahme von Markus Eisenbichler und Constantin Schmid gut. Eisenbichler erreichte als 32. das Finale nicht, ebenso schied Schmid als 35. aus. Leyhe und Freitag auf den Plätzen 7 und 8, Andreas Wank (12.), Karl Geiger (14.) und Andreas Wellinger (15.) lieferten einen guten Wettkampf ab.

 

Bereits am Abend reisen alle Teams ins ca. 3 Autostunden nördlich von Oslo gelegene Lillehammer wo bereits morgen das Training (15:00 Uhr) und die Qualifikation (17:30) auf dem Programm steht.

 

Komplettes Ergebnis

RAW AIR Tournament

Statistiken

Weitester Sprung
138.0m
Stoch, Kamil (POL)
Kürzester Sprung
103.0m
Klimov, Evgeniy (RUS)
Durchschnittliche Weite
121.7m
Sprünge über K-Punkt
71.2%
Anzahl Nationen
14
Anzahl Nationen in den Top 10
5
Beste Nation in den Top 30
6
Österreich
Norwegen
Für Tande, Daniel Andre ist es der erste Sieg seit
03.02.18
Willingen
Für Norwegen ist es der erste Sieg seit
11.03.18
Lundby, Maren (NOR) Oslo