Schanzen in Erzurum werden wieder aufgebaut

Erstellt am: 11.12.2014 10:28 / sk

Gute Nachrichten für das Skispringen in der Türkei. In Zukunft werden die jungen Athleten von Cheftrainer Pekka Niemelä wieder in Erzurum trainieren können.


Die Schanzen, auf denen die Junioren-Weltmeisterschaften 2011 und die Universiade 2012 stattgefunden haben, wurden im letzten Sommer durch einen Erdrutsch komplett zerstört.

 

News: Pekka Niemelä übernimmt Kommando in der Türkei »

 

Die türkische Regierung hat sich entschieden über 10 Millionen Euro zu investieren um das Skisprungzentrum an der gleichen Stelle wieder aufzubauen. "Es wird Tag und Nacht gearbeitet", so Pekka Niemelä.

 

Noch einen weiteren Erfolg gab es für den finnischen Trainer des türkischen Teams kürzlich zu vermelden. Der 21-jährige Samet Karta landete bei einem Wettkampf im Rahmen des Veikkaus Cups in Finnland hinter Olli Muotka auf Platz zwei und ließ dabei unter anderem Springer wie Sebastian Klinga (3.), Harri Olli (5.) und Sami Niemi (8.) hinter sich.

 

Photos: (c) Pekka Niemelä

Neueste Nachrichten