Martin Schmitt beendet Karriere

Erstellt am: 31.01.2014 16:07 / sk

Die deutsche Skisprunglegende Martin Schmitt hat am Freitag auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Dr. Franz Steinle, dem Präsidenten des Deutschen Skiverbandes, und Cheftrainer Werner Schuster in Willingen sein Karriereene bekanntgegeben.


"Ich habe in dieser Saison noch einmal alles versucht, um mich wieder unter den besten Skispringern einreihen zu können. Leider konnte ich mein Leistungsniveau nicht in der Form steigern und stabilisieren, um konstante Spitzenergebnisse zu erzielen. Somit habe ich mich auch nicht für einen Platz im Olympia-Team empfohlen und musste erkennen, dass sich der Traum von einer vierten olympischen Medaille zum Abschluss meiner Karriere nicht mehr realisieren lässt", so Martin Schmitt zu den Gründen seiner Entscheidung.

 

"Auch wenn der sportliche Erfolg letztendlich ausgeblieben ist, bleiben mir trotzdem viele Erkenntnisse und schöne Erinnerungen an diese letzte Saison, mit einem sehr besonderen und emotionalen Abschied beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen. Ich habe deshalb beschlossen, meine Karriere als aktiver Skispringer zu beenden. Dieser Entschluss fiel mir nicht leicht, da mir das Skispringen Leidenschaft und Erfüllung zugleich war."

 

Der 36-jährige will sich nun auf seine Trainerausbildung in Köln konzentrieren, dem Skispringen wird er aber auch nach Ende seiner Karriere erhalten bleiben. "Die Ausbildung ist mir wichtig und ich kann diese jetzt, nach Beendigung meiner aktiven Karriere, noch intensiver vorantreiben", sagt Martin Schmitt zu seinen Zukunftsplänen. "Ich werde mich darüber hinaus auch weiterhin in der DSV-Nachwuchsarbeit engagieren. Es ist mir ein großes Bedürfnis mein Wissen und meine Erfahrungen an junge Sportler weiterzugeben."

 

Martin Schmitt gab sein Debut im Weltcup im Januar 1997 und feierte insgesamt 28 Weltcupsiege. Er gewann zwei Mal den Gesamtweltcup und ein Mal den Skiflugweltcup. Der Schwarzwälder wurde vier Mal Weltmeister und gewann 2002 in Salt Lake City Olympia-Gold mit dem Team.

Neueste Nachrichten