COC-M: Nejc Dezman feiert ersten Saisonsieg

Erstellt am: 16.01.2014 09:10 / sk

Im Continentalcup werden an diesem Wochenende gleich vier Wettkämpfe in Sapporo stattfinden, jeweils zwei von der Normal- und von der Großschanze. Nach den zwei Siegen von Rok Justin in Courchevel konnte Nejc Dezman am dort am Donnerstag die Erfolgsserie des slowenischen Teams fortsetzen.


Der Juniorenweltmeister von 2012 sicherte sich seinen ersten Sieg in diesem Winter mit Sprüngen auf 96 m und 88 m und 235.0 Punkten. "Der erste Sprung war sehr gut, auch wegen dem guten Wind, der Zweite war dann nicht mehr so gut. Aber das Ergebnis ist toll und ich bin sehr glücklich und zufrieden", so der Slowene.

 

Danny Queck aus Deutschland, nach 87.5 m nur auf Rang 18 nach dem ersten Durchgang, zeigte dann mit 96.5 m die beste Leistung im Finale und verbesserte sich damit mit auf den zweiten Rang (231.5 Punkte). "Das Wetter war sehr schön heute. Im zweiten Durchgang hatte ich auch Glück mit dem Wind. An diesem Wochenende möchte ich weiter gute Sprünge zeigen."

 

Der Deutsche teilte sich diesen Platz mit dem Schweizer Gregor Deschwanden der für den weitesten Sprung des Tages auf 99 m und 87.5 m ebenfalls 231.5 Punkte erhielt. "Ich habe immer Glück hier in Sapporo, im letzten Jahr habe ich in Okura gewonnen. Wenn ich im ersten Durchgang besser gelandet, oder im Zweiten besser gesprungen wäre, hätte das Ergebnis sogar noch besser sein können."

 

Der beste Norweger, Simen Key Grimsrud, verbesserte sich im zweiten Durchgang noch Platz 13 auf vier und verpasste am Ende das Podest um nur 0.5 Punkte.

 

Pius Paschke aus Deutschland wurde Fünfter, gefolgt vom besten Springer der Gastgeber aus Japan, Shusaku Hosoyama (6.). David Unterberger war auf dem siebenten Platz der Beste Österreicher.

 

Nach dem ersten Durchgang auf der HS 100 in Sapporo führte der Finne Sami Niemi mit 98.5 m. Mit nur 83.5 m im Finale blieb dem 22-jährigen am Ende nur Platz acht, den er sich mit seinem Teamkollegen Sami Heiskanen teilte.

 

Die Top 10 komplettierte Jakub Kot aus Polen, der sich mit einem starken Sprung auf 96.5 m im zweiten Durchgang von Platz 29 auf zehn verbessern konnte.

 

In der Gesamtwertung führen weiterhin die drei Österreich Manuel Poppinger (354 Punkte), Michael Hayböck (350 Punkte) und Manuel Fettner (320 Punkte).

 

Komplettes Ergebnis als pdf-Datei

Neueste Nachrichten