COC-M: Danny Queck siegt in Wisla

Erstellt am: 23.02.2013 16:41 / sk

Während bei den Weltmeisterschaften in Predazzo und Gold, Silber und Bronze gekämpft wird, geht auch der Continentalcup weiter. An diesem Wochenende stehen zwei Wettkämpfe in Wisla auf dem Programm, den ersten am Samstag konnte Danny Queck für sich entscheiden.


Der Deutsche lag mit 124 m nach dem ersten Durchgang noch auf Platz sieben. Mit dem weitesten Sprung des Tages auf 130.5 m im Finale und 252.6 Punkten sicherte sich der 23-jährige vom WSV Lauscha seinen zweiten Saisonsieg. "Es war ein sehr guter Wettkampf, kein Schnee, kein Wind. Ich freue mich sehr und würde gerne morgen wieder gewinnen", so Queck.

 

Die Ergebnisse von Danny Queck »

 

Matic Benedik, der bereits in den letzten Wochen konstant starke Leistungen gezeigt hat, landete auch in diesem Wettkampf wieder im Spitzenfeld. Mit 125 m und 126.5 m (249.2 Punkte) wurde der Slowene diesmal Zweiter. "Die Bedingungen waren perfekt heute. ich springe gerne in Polen und mag die Stimmung an der Schanze."

 

Mit Krzystof Biegun auf Platz drei durften sich auch die Gastgeber über einen Platz auf dem Podest freuen. Der 18-jährige konnte zwar seine Führung nach dem ersten Durchgang nicht verteidigen, landete aber mit 124.5 m und 124 m (245.8 Punkte) zum ersten Mal in seiner Karriere unter den besten Drei. "Ich freue mich sehr, das war mein bestes Ergebnis im COC. Im zweiten Durchgang war ich etwas spät beim Absprung, weil ich unbedingt gewinnen wollte."

 

Die beiden besten Norweger auf der Adam-Malysz-Schanze, Kim Rene Elverum Sorsell und Atle Pedersen Roensen, haben mit ihren Plätzen vier und fünf das Podest nur ganz knapp verpasst.

 

Der zweitbeste Pole, Jan Ziobro, konnte sich mit einem sehr starken Sprung auf 127.5 m im zweiten Durchgang noch von Platz 21 auf sechs verbessern. Der Schweizer Pascal Kälin erzielte mit dem siebenten Rang am Samstag sein bisher bestes Ergebnis im COC.

 

Die beiden Slowenen Nejc Dezman (8.) und Ziga Mandl (10.), sowie Grzegorz Mietus (9.) aus Polen komplettierten die Top 10 in diesem Wettkampf.

 

In der Gesamtwertung des Continentalcup liegen drei Springer des starken slowenischen Teams vorne. Andraz Pograj führt mit 583 Punkten vor seinen Teamkollegen Matic Benedik (571 Punkte) und Anze Semenic (570 Punkte).

 

Komplettes Ergebnis als pdf-Datei

Neueste Nachrichten