COC-M: Norwegischer Dreifachsieg

Erstellt am: 04.02.2012 16:00 / sk


Norwegen bleibt weiterhin erfolgreich im Continentalcup. Die Springer aus Skandinavien feierten im ersten Wettkampf in Brotterode einen Dreifachsieg.

 

Anders Fannemel, der zuletzt beim Weltcup in Sapporo zweimal in den Top 10 landete, gewann das Springen am Samstag mit 120 m und 114,5 m und 269,1 Punkten. "Es ist wunderbar, ich freue mich über den Sieg. Es macht Spass vor einem solchen Publikum zu springen. Gratulation an die Organisatoren", so Fannemel, der am nächsten Wochenende in Willingen starten wird. 

 

Die Ergebnisse von Anders Fannemel »

 

Zweiter wurde sein Teamkollege Simen Grimsrud mit 265,1 Punkten (115,5 m und 114 m). Der 19-jährige schaffte es bei seinem fünften Auftritt im COC zum ersten Mal auf das Podest. "Ich freue mich sehr über den zweiten Platz und hoffe, dass ich morgen wieder gute Sprünge zeigen kann. Mein nächstes wichtiges Ziel sind jetzt die Junioren-Weltmeisterschaften."

 

Ole Marius Ingvaldsen, 19. nach dem ersten Durchgang, zeigt im Finale einen hervorragenden Sprung auf 120 m und verbesserte sich damit noch auf den dritten Platz. "Danke an die Organisatoren. Die Schanze war super präpariert und es ist immer toll vor vielen Zuschauern zu springen."

 

Auf den Rängen vier und fünf landeten die beiden Österreicher Stefan Kraft und Michael Hayböck, gefolgt von Vegard Swensen (6.) der zusammen mit Robert Johansson (9.) das top Ergebnis der norwegischen Mannschaft komplettierte.

 

Der siebente Platz ging an den besten Slowenen Robert Hrgota, bester des deutschen Teams war Jan Mayländer als Achter.

 

Mit 637 Punkten führt Andreas Stjernen weiterhin in der Gesamtwertung des Continentalcups vor Michael Hayböck (587 Punkte) und Kenneth Gangnes (473 Punkte).

 

Komplettes Ergebnis Brotterode »

Komplettes Ergebnis als pdf-Datei

Neueste Nachrichten