Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Berkutschi Premium Partners

Super-Team super-knapp: 0,2 Punkte machen den Unterschied

Erstellt am: 11.02.2024 01:56 / hn
1
Österreich
809.2
2
Deutschland
809.0
3
Norwegen
793.6

Mit dem winzigen Vorsprung von 0,2 Punkten hat sich das aus Michael Hayboeck und Stefan Kraft bestehende Team aus Österreich vor der Mannschaft aus Deutschland ( Philipp Raimund und Andreas Wellinger) im Super-Team Event von Lake Placid durchgesetzt. Auf dem dritten Platz landete das Team aus Norwegen ( Johann Andre Forfang und Marius Lindvik).

Wie bereits beim Einzel-Wettkampf am Vormittag herrschten auch am Abend wieder schwierige Bedingungen an der HS 128 Meter Schanze von Lake Placid.
Im Gegensatz zum ersten Wettkampf des Tages hatte der Österreicher Stefan Kraft aber beim Team-Wettkampf allen Grund zur Freude: War Kraft am Morgen noch von Platz 1 nach dem ersten Durchgang auf Platz 24 zurückgefallen, gelang im Super-Team Wettkampf gemeinsam mit Teamkollege Michael Hayboeck der Sieg vor dem deutschen Team.
"So einen Tag habe ich in meiner Karriere noch nicht erlebt. Heute morgen hat im Finale gar nichts gepasst bei mir, da war der Sprung schlecht und die Bedingungen auch, das war einfach zum vergessen.
Im Team ist es jetzt deutlich besser gelaufen, da haben wir auch das nötige Quentchen Glück gehabt, das man in so einem Wettkampf einfach braucht um zu gewinnen. 
Als ich gelandet bin habe ich gedacht, dass es für den zweiten oder dritten Platz reichen dürfte. Dass es so knapp wird und wir am Ende ganz oben stehen ist großartig, darüber freuen wir uns total," so Kraft.

Platz zwei ging an das deutsche Team. Andreas Wellinger erklärte: "Das ist ein Top-Ergebnis für uns, natürlich sind wir damit zufrieden. Aber ein kleines bißchen ärgert man sich doch, wenn es nur 0,2 Punkte bis zum Sieg sind, das war wirklich brutal knapp heute."

15,4 Punkte hinter dem deutschen Team landeten die Norweger, die über weite Strecken des Wettkampfes geführt hatten, am Ende aber noch von Österreich und Deutschland abgefangen wurden.
Das Team aus Japan mit Ren Nikaido und Ryoyu Kobayashi belegte Rang vier.

Für die Überraschung des Tages sorgten die Italiener die auf Platz fünf noch vor den Teams aus Slowenien, Polen und der Schweiz landeten.

In Lake Placid steht am Sonntag noch ein Einzel-Wettkampf auf dem Programm, Beginn ist um 15:15 MEZ (9:15 Uhr Ortszeit).

Team Deutschland

 

Galerien

Lake Placid Freitag
10.02.2024 07:18
Lake Placid Ind Saturday
10.02.2024 21:29
Lake Placid Super Team
11.02.2024 07:31