Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Berkutschi Premium Partners

Nächster Sieg für Eva Pinkelnig

Erstellt am: 15.01.2023 13:09 / ac

Die Österreicherin Eva Pinkelnig war die Beste beim FIS Skisprung-Weltcup der Frauen am Sonntag in Zao (JPN) - Sprünge auf 96 und 98,5 Meter brachten der Weltcup-Führenden 230,1 Punkte und damit den Tagessieg. Selina Freitag sammelte nur 1,3 Punkte weniger als Pinkelnig, mit 98,5 und 98 Metern( 228,8 Punkten) erreichte die Deutsche Platz zwei - das bisher beste Karriereergebnis der 21-jährigen. Platz drei ging an die Norwegerin Anna Odine Stroem (95 und 96,5 m; 220,1 Pkt.), die damit ein starkes Team aus Norwegen anführte.

„Ich bin sprachlos und beeindruckt von mir selber. Ein ganz großes Dankeschön geht wieder an mein gesamtes Team, so ein Ergebnis ist immer auch eine Teamleistung. Es war ein cooler Fight mit Selina Freitag, jetzt geht die Reise zurück nach Hause und ich werde dort neue Kraft tanken und regenerieren“ so die Tagessiegerin.

 

Hinter Stroem landeten Silje Opseth auf Platz 4, nur 0,3 Punkte hinter Stroem, und Thea Minyan Bjoerseth erzielte als Fünfte ihr bestes Weltcup-Ergebnis. Nika Kriznar war als Sechste einmal mehr beste Slowenin und landete zusammen mit ihrer Teamkollegin Nika Prevc (Platz 8) in den Top Ten.

Eva Pinkelnig

 

Zwischen den beiden Sloweninnen landete Katharina Althaus auf dem siebten Platz, mit nur 3,7 Punkte Abstand zu Platz 3. Österreich war neben den Norwegern das einzige Land, das drei Springerinnen in die Top Ten brachte: Sara Marita Kramer wurde Neunte, zum ersten Mal ein Top-10 Platz für Kramer nach fünf Wettkämpfen ohne Top-Ten-Platzierung, Chiara Kreuzer sprang von Platz 14 nach dem ersten Durchgang noch auf Platz 10. Jacqueline Seifriedsberger wurde 19., während Hannah Wiegele in der Qualifikation nicht über Platz 41 hinauskam und die Teilnahme am Wettbewerb verpasste. Weitere deutsche Athletinnen im Klassement: Anna Rupprecht (13.), Pauline Heßler (22.) und Luisa Görlich (24.).

Selina Freitag

 

Abigail Strate landete auf dem zwölften Platz. Alexandria Loutitt konnte im zweiten Durchgang fünf Plätze gutmachen und erreichte mit Platz 15 ein ordentliches Ergebnis, verspielte aber eine Spitzenplatzierung im ersten Durchgang. Dort verkürzte ihr Trainer Janko Zwitter den Anlauf um zwei Luken (Coaches Request), um Bonuspunkte zu sammeln, doch der Versuch scheiterte mit 88,5 Metern. 

Selina Freitag, Eva Pinkelnig, Anna Odine Stroem

 

Die Japanerinnen hatten derweil wenig Grund zum Feiern, vor allem nachdem Sara Takanashi im Finale wegen eines zu großen Anzugs disqualifiziert wurde. Yuka Seto war dann auf Platz 14 beste Japanerin.

 

Keine Punkte, aber immerhin die besten Weltcup-Ergebnisse für die beiden Amerikanerinnen Josie Johnson und Samantha Macuga, die sich beide zum ersten Mal für einen Einzelwettbewerb qualifizierten und die Plätze 36 und 40 belegten. Die Chinesin Liangyao Wang stellte mit Platz 39 ihr bestes Weltcup-Ergebnis (Ljubno 2021) ein.


Im Gesamtweltcup führt weiter Eva Pinkelnig. Pinkelnig hat jetzt mit 1016 Punkten einen komfortablen Vorsprung vor Katharina Althais (753 Punkte) und Anna Odine Stroem (647).

 

Für die Frauen geht der Weltcup am 28. und 29.1. in Hinterzarten (GER) weiter.

 

Ergebnisse des Wettbewerbs
Weltcup-Gesamtwertung

 

Galerien

Zao 13.01.2023 Women
14.01.2023 16:35
Zao 14.01.2023 Women
14.01.2023 16:41

Statistiken

Weitester Sprung
98.5m
Pinkelnig, Eva (AUT)
Freitag, Selina (GER)
Kürzester Sprung
73.0m
Macuga, Samantha (USA)
Durchschnittliche Weite
89.1m
Sprünge über K-Punkt
23.2%
Anzahl Nationen
12
Anzahl Nationen in den Top 10
4
Beste Nation in den Top 30
6
Japan
Für Pinkelnig, Eva ist es der erste Sieg seit
01.01.23
Ljubno
Für Österreich ist es der erste Sieg seit
14.01.23
Zakopane