Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Ursa Bogataj gewinnt Finale in Klingenthal

Erstellt am: 02.10.2022 13:26 / hn

Doppel-Olympiasiegerin Ursa Bogataj aus Slowenien hat in überragender Manier den letzten Wettkampf des FIS Grand Prix 2022 gewonen. Die 27-jährige gewann deutlich vor ihrer Teamkollegin Ema Klinec und Selina Freitag aus Deutschland.

Der letzte Frauen-Grand Prix Wettkampf des Sommers 2022 war eine weitere Machtdemonstration des Teams aus Slowenien. Doppelsieg für Ursa Bogataj und Ema Klinec in der Tageswertung, Bogataj gewinnt die FIS Grand Prix Gesamtwertung vor ihrer Teamkollegin Nika Kriznar, die in Klingenthal verletzungsbedingt nicht am Start sein konnte.
"Ich fühle mich gut und bin einfach glücklich über das Ergebnis heute. Die Bedingungen heute waren nicht die besten, ich hatte sicher auch etwas Glück aber das gehört einfach dazu, wenn man so einen Wettkampf gewinnen will. Meine Form ist gut und ich hoffe jetzt, dass ich mit dieser Form auch in den Winterstart gehen kann", erklärte Bogataj, die den Wettkampf in Klingenthal mit beeindruckenden 27,9 Punkten Vorsprung vor Klinec gewann.

"Ich möchte die Disqualifikation von gestern nicht kommentieren, ausser vielleicht, dass wir uns mit dem Material alle am Limit bewegen, das gehört einfach dazu", so Ema Klinec nach deren Disqualifikation im Mixed Team Wettkampf in Klingenthal gestern, die Chancen für das slowenische Team auf Null gesunken waren. Heute also die strahlende Rückkehr von Ema Klinec mit Platz zwei.

Frau des Tages war Selina Freitag
Mit Platz drei sorgte Selina Freitag für das Top-Ergebnis des Deutschen Ski Verbandes.
Für die Schwester des zurückgetretenen Richard Freitag war es das erste Grand Prix Podium ihrer Karriere. Freitag hatte bereits während das ganzen Sommers mit ihrer stetig ansteigenden Formkurve für Aufsehen gesorgt
"Ich war richtig nervös vor dem zweiten Durchgang heute, ich musste dann auch nochmal runter vom Balken. Aber heute hat es riesigen Spaß gemacht, daran könnte ich mich gewöhnen, mit diesem Ergebnis am Ende.
Mit Katharina Althaus (5.) schaffte eine zweite DSV Athletin den Sprung in die Top 5.
Erster Gratulant für Freitag im Auslauf war Bruder Richard Freitag, der sich so sehr über das Podium freute als wäre es sein eigener Erfolg gewesen.

Yuki Ito landete als beste Japanerin auf Platz vier, Teamkollegin Sara Takanashi war im ersten Wertungsdurchgang wegen einem nicht regelkonformen Sprunganzug disqualifiziert worden.

Thea Minyan Bjoerseth, Abigail Strate, Ringo Miyajima, Silje Opseth und Jenny Rautionaho komplettierten die Top 10 des heutigen Wettkampfes

Schwerer Sturz von Emely Torazza
Der Wettkampf wurde überschattet von einem schweren Sturz der 17-jährigen Schweizerin Emely Torazza. Die Nachwuchsathletin mit der Startnummer 14 verlor kurz nach dem Absprung die Kontrolle über ihren Sprung und stürzte nach 45 Metern schwer auf den Aufsprunghang. Torazza wurde mehrere Minuten im Auslauf versorgt und dann abtransportiert. Eine detaillierte Diagnose liegt noch nicht vor.
Ema Klinec, Ursa Bogataj und Selina Freitag

 

Bogataj verteidigt Grand Prix Gesamtsieg
Im Gesamt-Endklassement des FIS Grand Prix 2022 setzte sich Ursa Bogataj deutlich vor Nika Kriznar durch. Damit gelang Bogataj die Wiederholung ihres Erfolges vom Sommer 2021.
Im vergangenen Sommer hatte Bogataj mit dem Gewinn des Grand Prix zum ersten Mal einen Gesamt-Titel gewonnen und damit eine für sie überragende Wintersaison eingeläutet. Bogataj krönte ihren Winter 2012/2022 mit zwei Olympischen Goldmedaillen in Peking (Einzel Damen und Mixed Team).
Auf Platz drei in der Grand Prix Gesamtwertung platzierte sich die Französin Josephine Pagnier. Die Französischen Damen haben in diesem Sommer einen großen Schtritt in Richtung Weltspitze vollzogen.

Für die Frauen beginnt jetzt die letzte Vorbereitungsphase bevor der Weltcup bereits am 5. und 6. November in Wisla (POL), gemeinsam mit den Männern, beginnt. Zum aussergewöhnlich frühen Weltcup-Auftakt (wegen Fussball-Weltmeisterschaft) wird dann zum ersten Mal überhaupt im Rahmen eines FIS-Skisprung Weltcups auf Kunststoffmatten gesprungen.

Angefahren wird in Wisla auf einer Eisspur und gelandet, genau wie jetzt im Sommer, auf Kunststoffmatten, dadurch wird die energie- und kostenintensive Produktion von Kunstschnee Anfang November vermieden. Alle weiteren Wettkämpfe des Winters finden dann, wie gewohnt, auf schneebedeckten Aufsprunghängen statt.

Endergebnis FIS Grand Prix 2022 Frauen Klingenthal 

Skispringen Grand Prix 2022 Frauen Gesamtstand
Platz drei in Klingenthal: Selina Freitag

 

Statistiken

Weitester Sprung
131.0m
Bogataj, Ursa (SLO)
Kürzester Sprung
45.0m
Torazza, Emely (SUI)
Durchschnittliche Weite
103.6m
Sprünge über K-Punkt
7.4%
Anzahl Nationen
14
Anzahl Nationen in den Top 10
6
Beste Nation in den Top 30
6
Slowenien
Für Bogataj, Ursa ist es der erste Sieg seit
06.08.22
Courchevel
Für Slowenien ist es der erste Sieg seit
06.08.22
Bogataj, Ursa (SLO) Courchevel