Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Berkutschi Premium Partners

Jakub Wolny gewinnt Grand Prix Auftakt in Wisla

Erstellt am: 17.07.2021 19:41 / sk

Der Pole Jakub Wolny hat beim Grand Prix in Wisla (POL) seinen ersten großen Sieg gefeiert. Wolny setzte sich in einem Wimpernschlagfinale vor dem Österreicher Jan Hörl und seinem Teamkollegen Dawid Kubacki durch.

Das Stadion in Wisla wurde nach dem Sieg von Wolny zum Hexenkessel, zum ersten Mal nach über einem Jahr waren wieder Zuschauer im Stadion erlaubt, zwar nur 50% der möglichen Anzahl, aber die Stimmung hätte in einem voll gefüllten Stadion nicht besser sein können. Polnischer Sieg vor polnischem Publikum, die Zuschauer wussten sich mit frenetischem Jubel zu bedanken.

„Das ist natürlich etwas ganz besonderes hier in Wisla meinen ersten Sieg zu feiern,“ freute sich Wolny. „Es ist eigentlich das ganze Wochenende gut gelaufen, meine Form ist gut und nun freue ich mich auf den Wettkampf morgen und bin gespannt was mir morgen gelingt,“ erklärte Wolny nach seinem Triumph.

 

Neben den starken Polen konnte auch das Team aus Österreich überzeugen. Markus Schiffner auf Platz 4, Maximilian Steiner und Ulrich Wohlgenannt landeten auf den guten Plätzen 11 und 12.

Obwohl Markus Eisenbichler im Finale noch von Platz zwei auf Platz fünf zurückrutschte, durfte das deutsche Team mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein. Neben Eisenbichler (5.) überzeugten Karl Geiger (6.) und Constantin Schmid auf Platz 8. Severin Freund belegte Platz 16, Andreas Wellinger Platz 23 und Stephan Leyhe verpasste bei seiner Rückkehr nach 16-monatiger Verletzungspause das Finale als 31. denkbar knapp. Platz 30 hatte Leyhe als Ziel für den heutigen Wettkampf ausgegeben.

 

Lokalmatador Kamil Stoch der am Vortag die Qualifikation gewonnen hatte, war wegen einer Knöchelverletzung nicht am Start. Ob Stoch am Sonntag wieder am Start sein wird stand noch nicht fest.

Von den drei Norwegern am Start erreichte nur Andreas Buskum dass Finale der besten 30, Sondre Ringen und Bendik Heggli schieden nach dem ersten Durchgang aus. Der A-Kader der Norweger war von Cheftrainer Alexander Stöckl nicht zu den Wettkämpfen nach Polen gesendet worden, weil dies bei der Rückkehr nach Norwegen eine 10-tägige Quarantäne und die damit verbundene Trainingsunterbrechung bedeutet hätte. Aus demselben Grund hatte auch das Team aus Japan auf den Start in Wisla verzichtet.

Jan Hörl

 

Der neue FIS Materialkontrolleur Mika Jukkara aus Finnland disqualifizierte in seinem ersten Wettkampf die beiden Slowenen Tilen Bartol und Ziga Jelar sowie den Polen Klemens Muranka.

Der zweite Wettkampf der Herren im Rahmen des Grand Prix in Wisla beginnt am Sonntag um 17:35 Uhr, wir sind wieder live dabei.

 

Komplettes Ergebnis

 

Siehe auch

Statistiken

Weitester Sprung
130.5m
Hoerl, Jan (AUT)
Schiffner, Markus (AUT)
Kürzester Sprung
83.0m
Tkachenko, Sergey (KAZ)
Durchschnittliche Weite
116.4m
Sprünge über K-Punkt
51.3%
Anzahl Nationen
14
Anzahl Nationen in den Top 10
6
Beste Nation in den Top 30
8
Polen
Für Wolny, Jakub ist es der erste Sieg seit
-
Für Polen ist es der erste Sieg seit
09.01.21
Stoch, Kamil (POL) Titisee-Neustadt