Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Berkutschi Premium Partners

Nordische Ski WM beginnt in Oberstdorf

Erstellt am: 23.02.2021 08:17 / hn

Für die Skispringer:innen, die Nordischen Kombinierer und die Langläufer beginnen in Oberstdorf die 53. FIS Nordischen Ski Weltmeisterschaften.
Bereits zum dritten Mal nach 1987 und 2005 ist Oberstdorf im Allgäu Gastgeber der Weltmeisterschaften.

Die Weltmeisterschaft 2021 wird wegen Covid-19 ohne Zuschauer und mit enormen Einschränkungen stattfinden, dafür erwartet alle Beteiligten aber „Sonne satt“ in den kommenden Tagen im Allgäu. Bis zu 17°C und dauerhaft strahlender Sonnenschein sind vorhergesagt im Süden Deutschlands, man darf sich auf entsprechend schöne Wettkampfbilder freuen.

Die Sportanlagen sind, wie für Oberstdorf üblich, in hervorragendem Zustand. Das Programm im Skispringen beginnt bereits heute um 15:30 Uhr mit dem ersten Training auf der Normalschanze für die Damen.
Die offizielle Eröffnungsfeier folgt am Mittwoch um 20:00 Uhr.

 

"Sonne satt" soll es in den kommenden Tagen in Oberstdorf geben

 

Insgesamt gibt es im Skispringen 7 Medaillenentscheidungen, 3 für die Damen: Normalschanze Einzel, Normalschanze Team, Großschanze Einzel (Premiere), 3 für die Herren  (Normalschanze Einzel, Großschanze Team, Großschanze Einzel) und einen Mixed Team Wettkampf.
Die Entscheidung der Damen von der Großschanze wird eine Premiere sein. 

4 Titel möchte Deutschland verteidigen
Vor zwei Jahren in Seefeld war das deutsche Team die überragende Mannschaft. Von den sechs Medaillenentscheidungen in Seefeld gewann das deutsche Team vier, alle Teamentscheidungen gewannen die Deutschen, dazu der Erfolg von Markus Eisenbichler von der Großschanze.
Maren Lundby (NOR) und Dawid Kubacki (POL) gewannen die Einzeltitel bei den Damen bzw. Kubacki von der Normalschanze.
"Sonne satt" soll es in den kommenden Tagen in Oberstdorf geben

 



Granerud ist der große Favorit
In diesem Jahr ist der Norweger Halvor Egner Granerud der ganz große Favorit. Granerud führt den Gesamtweltup klar an und hat im laufenden Winter bereits 11 Weltcupsiege errungen . Ganz heißer Anwärter auf Medaillen ist aber auch der Japaner Ryoyu Kobayashi der in der Saison 2019 alles gewann, bei der WM aber dann keinen Einzelmedaille gewinnen konnte, und der rechtzeitig vor der WM in Oberstdorf mit zwei Siegen (Zakopane und Rasnov) wieder richtig gut in Form gekommen ist.
Dazu stehen mit Kamil Stoch, Dawid Kubacki, Piotr Zyla (alle POL), Anze Lanisek und Bor Pavlovcic (SLO) und Robert Johansson und Marius Lindvik (NOR)  beinahe 10 weitere potenzielle Titelanwärter auf den Favoritenlisten.

Die deutschen Hoffnungen ruhen auf Karl Geiger und Markus Eisenbichler. Für beide verläuft der Winter bisher eher durchwachsen. Nach Top-Erfolgen zu Beginn der Saison (Eienbichler gewann zwei Weltcups zu Saisonauftakt, Geiger wurde Skiflug-Weltmeister) lief der Winter nicht mehr rund. Chancen haben aber beide, wenn alles passt.

Bei den Damen sind mit Sara Kramer (AUT), Sara Takanashi (JPN), Nika Kriznar (SLO), Maren Lundby und Silje Opseth (beide NOR) die Top-Favoritinnen genannt.

 

 


Das sind die Titelverteidiger:


Titelverteidiger Großschanze Einzel Seefeld 2019

1. Markus Eisenbichler (GER)

2. Karl Geiger (GER)

3. Killian Peier (SUI)

Ergebnis Einzel Herren LH »

Titelverteidiger Großschanze Team Seefeld 2019

1. Deutschland

2. Österreich

3. Japan

Ergebnis Team Herren »

 Titelverteidiger Normalschanze Einzel Seefeld 2019

1. Dawid Kubacki (POL)

2. Kamil Stoch (POL)

3. Stefan Kraft (AUT)

Ergebnis Einzel Herren NH »

  Titelverteidigerin Normalschanze Einzel Damen Seefeld 2019

1. Maren Lundby (NOR

2. Katharina Althaus (GER)

3. Daniela Iraschko-Stolz (AUT)

Ergebnis Einzel Damen »

 Titelverteidiger Normalschanze Team Damen Seefeld 2019

1. Deutschland

2. Österreich

3. Norwegen

Ergebnis Team Damen »

  Titelverteidiger Normalschanze Mixed-Team Seefeld 2019

1. Deutschland

2. Österreich

3. Norwegen

Ergebnis Team Mixed »

 

Neueste Nachrichten