Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Berkutschi Premium Partners

Norweger gewinnen Teamspringen in Lahti

Erstellt am: 23.01.2021 19:25 / sk
1
Norwegen
1024.2
2
Polen
1018.3
3
Deutschland
1014.4

Die Skispringer aus Norwegen in der Besetzung Marius Lindvik, Daniel Andre Tande, Robert Johansson und Halvor Egner Granerud haben am Samstag mit 1024.2 Punkten das Teamspringen in Lahti (FIN) gewonnen. Auf Platz zwei landete mit 5,9 Punkten Rückstand das Team aus Polen (Piotr Zyla, Andrzej Stekala, Kamil Stoch und Dawid Kubacki) vor der deutschen Mannschaft (Pius Paschke, Martin Hamann, Markus Eisenbichler, Karl Geiger), die 1014.4 Punkte erreichte.

Nach dem heftigen Wind, der am Freitag zur Absage von Training und Qualifikation geführt hatte, präsentierte sich das Skisprungzentrum von Lahti heute von seiner ruhigen Seite. Die neun Teams erlebten einen spannenden Wettkampf ohne Windprobleme mit dem besten Ende für das Team aus Norwegen. „Es war ein großartiger Wettkampf mit fünf Teams die um den Sieg gekämpft haben und wir hatten am Ende die Nase vorn.Es gab viele schöne weite Sprünge, die Jury hat einen tollen dabei Job gemacht die Geschwindigkeit für die einzelnen Gruppen zu wählen,“ erklärte Weltcupleader Halvor Egner Granerud für den der heutige Sieg der erste Teamerfolg im Weltcup war.

Für Norwegen war es der insgesamt 27. Weltcupsieg bei einem Teamwettkampf.

 

Platz zwei ging an das starke polnische Team in dem Kamil Stoch die meisten Punkte sammeln konnte: “Dieser Wettkampf heute war richtig gut für uns, es ist immer schön auf dem Podium zu stehen. Der Wettkampf heute war auf sehr hohem Niveau und deshalb war es auch alles andere als einfach den Sprung aufs Podium zu schaffen, wir freuen uns als Team,“ erklärte Stoch.

Piotr Zyla, Andrzej Stekala, Kamil Stoch, Dawid Kubacki

 

Für das deutsche Team bedeutete Platz drei die Rückkehr zurück in die Erfolgsspur, nachdem es am vergangenen Wochenende in Zakopane nur zu Platz sechs gereicht hatte. Überragender Mann im deutschen Team war Karl Geiger der mit 272,4 Punkten die meisten Punkte des Wettkampfes sammelte. Martin Hamann durfte sich über das erste Weltcup-Podium seiner Karriere freuen: “Der Wettkampf war ganz ok für mich, es ist das erste Podium für mich im Weltcup, das ist natürlich etwas besonderes. Das ganze Team ist heute besser gesprungen als in Zakopane. Ich hoffe, dass ich morgen auch im Einzel zwei gute Sprünge zeugen kann,“ so Hamann.

Martin Hamann, Pius Paschke, Markus Eisenbichler, Karl Geiger

 

Das Team aus Österreich, am vergangenen Wochenende noch umjubelter Sieger beim Teamwettkampf in Zakopane, erreichte trotz der Rückkehr von Stefan Kraft nur Platz vier. Allerdings lieferte das Team von Andreas Widhölzl einen starken Wettkampf ab, zwischen Platz eins und Platz vier lagen nur gut 20 Punkte. Die Österreicher hatten während des ganzen Wettkampfes die Hand an einer Medaille, am Ende reichte es knapp nicht aufs Podium für Michael Hayböck, Stefan Kraft, Philipp Aschenwald und Daniel Huber.

Japan, Slowenien, Schweiz und Finnland belegten die Plätze 5 - 8. Team USA belegte den 9. Platz.

Halvor Egner Granerud, Robert Johansson, Daniel Andre Tande, Marius Lindvik

 

Im Nationencup führt weiter das Team aus Norwegen (3274 Punkte) vor Polen (3190) und Deutschland (2573).

In Lahti folgt am Sonntag noch ein Einzelwettkampf, Beginn ist um 16:00 Uhr (17:00 Uhr Lahti Zeit), wir sind wieder live dabei.

 

Ergebnis