Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Berkutschi Premium Partners

Martin Hamann gewinnt ersten COC des Sommers

Erstellt am: 18.09.2020 16:03 / sk

Nach vielen Absagen auf Grund der Corona-Pandemie findet an diesem Wochenende der einzige Continentalcup in diesem Sommer in Wisla (POL) statt. Im ersten Wettkampf auf der Adam-Malysz-Schanze, wo vor einigen Wochen auch der Grand Prix Station gemacht hat, ging der Sieg an Martin Hamann.


Der Deutsche legte den Grundstein für seinen ersten Sieg im COC seit Januar 2019 mit dem besten Sprung des ersten Durchgangs auf 133 m. Den ersten Platz verteidigte der 23-jährige dann mit 132.5 m im Finale und insgesamt 254.9 Punkten. "Es war ganz okay heute. Die Sprünge waren nicht perfekt, aber es war in Ordnung. Das Gefühl heute war gut, genau wie beim Grand Prix hier in Wisla", so der Sieger des Tages.

 

Eine große Aufholjagd im zweiten Durchgang gelang Sander Vossan Eriksen aus Norwegen. Der 19-jährige lag mit 126.5 m zur Halbzeit des Wettkampfes noch auf dem achten Platz, im Finale gelang ihm dann mit 135 m der weiteste Sprung des Tages und mit 251.1 Punkten durfte er sich als Zweiter über seinen ersten Podestplatz im Continentalcup freuen.

"Alles in allem war es ein sehr guter Wettkampf. Der erste Sprung war mittelmäßig, aber der zweite war super. Es ist toll, nach so einem guten Sprung auf dem Podest zu stehen. Der Wind hat zwar etwas gewechselt, aber die Bedingungen waren gut. Ich denke es war ein fairer Wettkampf. Morgen will ich dann noch einen Platz besser sein", freute sich der junge Norweger.

 

Anze Lanisek aus Slowenien, der beim Grand Prix in Polen vor drei Wochen die Plätze 19 und 13 erreicht hatte, landete heute mit Sprüngen auf 130.5 m und 129 m und 250.0 Punkten auf dem dritten Platz. 

"Es war ein guter Wettkampf. Meine Sprünge waren im Training besser, aber ich kann trotzdem zufrieden sein. Beim Grand Prix war ich nicht auf meinem besten Niveau, obwohl ich vorher in guter Form war. Jetzt ist es umgekehrt. Ich bin nicht in top Form, konnte aber im Wettkampf solide Sprünge zeigen", analysierte Lanisek.

 

Der beste Springer der Gastgeber aus Polen war Aleksander Zniszczol. Nach Platz drei im ersten Durchgang verpasste er auf seiner Heimschanze am Ende knapp das Podest und wurde Vierter.

Dominik Peter aus der Schweiz erreichte mit Rang fünf das bisher beste Ergebnis seiner Karriere, die beiden Österreicher Markus Schiffner und Timon-Pascal Kahofer folgten auf den Plätzen sechs und sieben. Timon-Pascal Kahofer erreichte damit bei seinem erst dritten Wettkampf im COC zum ersten Mal die besten 10.

 

Cestmir Kozisek aus Tschechien und der Slowene Cene Prevc, teilten sich Platz acht, die Top 10 komplettierte Pawel Wasek aus Polen.

 

Der zweite Wettkampf in Wisla beginnt am Samstag Vormittag um 11:00 Uhr.

 

Komplettes Ergebnis

Statistiken

Weitester Sprung
135.0m
Eriksen, Sander Vossan (NOR)
Pilch, Tomasz (POL)
Kürzester Sprung
-1.0m
Haagen, David (AUT)
Durchschnittliche Weite
115.3m
Sprünge über K-Punkt
57.1%
Anzahl Nationen
12
Anzahl Nationen in den Top 10
7
Beste Nation in den Top 30
8
Polen
Für Hamann, Martin ist es der erste COC Sieg seit
27.01.19
Planica
Für Deutschland ist es der erste COC Sieg seit
23.02.19
Hessler, Pauline (GER) Brotterode