Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Atemberaubend: die Olympiaschanzen von Peking sind kurz vor der Fertigstellung

Erstellt am: 12.09.2020 10:26 / hn

Am 13. und 14.Februar 2021 stehen zwei FIS Skisprung-Weltcups in Peking auf dem Kalender. Es wird das erste Mal sein, dass der Weltcup der Skispringer in China Station macht.
Die Anlage auf der die Weltcups stattfinden werden, sind atemberaubend.


DIe Bilder hier sind schon einige Wochen alt, Ende Oktober sollen beide Schanzen fertig sein, die Bauarbeiten laufen planmässig, die Dimensionen sind beeindruckend.
Inzwischen sind die Anlaufspuren sowohl auf der Normal- als auch auf der Großschanze installiert, derzeit werden im Aufsprunghang die Plastikmatten verlegt.

Am 10 und 11 November wird die Anlage mit beiden Schanzen dann offiziell von einem FIS Offiziellen geprüft, und, so alle erforderlichen Parameter den Vorgaben entsprechen, zertifiziert, also für offizielle FIS Wettkämpfe freigegeben.
Fakten zu den beiden Schanzen >>

Wie bereits bei den vergangenen Olympischen Spielen werden auch in Peking nur eine begrenzte Zahl an Zuschauern direkt im Stadion Platz finden. 2624 Sitzplätze und 3376 Stehplätze wird es geben, insgesamt werden also 6.000 Zuschauern die Olympischen Wettkämpfe im Stadion erleben können. 

Und auch die Bauarbeiten der Infrastruktur liegen im Zeitplan. Die Bahnverbindung von Peking wurde vor wenigen Monaten offiziell eingeweiht. Benötigte man im vergangenen Winter mit dem PKW von Peking noch über 3 Stunden für die 241 KM lange Strecke nach Zhangjiakou, genauer in den Chongli Distrcit, dauert die Fahrt mit dem Zug von Peking in die Taizicheng Station heute gut eine Stunde. Vom Bahnhof sind es dann noch ca. 2 KM bis zum Skisprungstadion. Die Geschwindigkeit des Zuges ist, wie die Geschwindigkeit der Bauarbeiten: atemberaubend.

Die Skisprunganlage befindet sich in einem ausgesprochen populären Skigebiet in der Provinz Hebei. Die Schanzen selber liegen auf einer Meereshöhe von 1750 Meter (Start) und 1635 Meter (Auslauf). Im Vergleich dazu liegen die Schanzen von Pyeongchang, wo die Olympischen Speile 2018 stattfanden auf ca. 700 Meter Meereshöhe, die bisher höchsten Schanzen bei Olympischen Spielen waren die Schanzen von Park City (USA) auf 2200 Meter Meereshöhe.

Video-Animation: So beeindrucken wird die Anlage von Peking dann aussehen >>

Am 27. und 28. Januar wird es zunächst als Premiere zwei FIS Continentalcups auf der Anlage geben, bevor dann im Februar der Weltcup auf der Anlage Station macht.

Weltcupkalender 2020/2021

 

Neueste Nachrichten