Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

COC-M: Clemens Aigner auch am Sonntag an der Spitze

Erstellt am: 16.02.2020 22:58 / sk

Nach seinem Erfolg am Samstag in Iron Mountain, konnte Clemens Aigner auch das zweite Continentalcup-Springen des Wochenendes in den USA gewinnen. Am Sonntag lagen sogar zwei Österreicher vorne.


Nach der ersten Hälfte des Wettkampfes lag Clemens Aigner trotz des weitesten Sprungs des Tages auf 144 m noch auf dem zweiten Rang, der Tiroler war dann mit 136 m aber der Beste im Finale und durfte sich so mit 235.5 Punkten über seinen dritten Saisonsieg freuen.

"Ich habe nicht erwartet hier so weit zu springen, aber ich hatte richtig schönen Aufwind im ersten Durchgang. Beim Absprung habe ich bereits gemerkt, dass es ein perfekt Sprung war und es freut mich, dass ich hier einen neuen Schanzenrekord aufstellen konnte. Es war ein tolles Wochenende bei tollen Bedingungen", sagte der Sieger.

 

Aigner's Teamkollege Markus Schiffner, der als Dritter ebenfalls bereits am Samstag eine ganz starke Leistung zeigen konnte, zeigte heute Sprünge auf 129.5 m und 128.5 m und sorgte mit 219.5 Punkten für einen Doppelsieg der österreichischen Mannschaft. "Gestern war ich Dritter, heute Zweiter, wir sollten hier morgen noch einen Wettkampf machen. Ich hatte hier sehr gute Sprünge und bin mit meiner Leistung sehr zufrieden", so Schiffner.

 

Der Slowene Lovro Kos überzeugte an diesem Wochenende auch mit ganz starken Leistungen und bestätigte seinen sechsten Rang vom Samstag in diesem Wettkampf eindrucksvoll. Der 20-jährige sprang auf 141.5 m und 115.5 m und sicherte sich mit 217.4 Punkten Rang drei und seinen ersten Podestplatz im COC. Nach Durchgang 1 lag er sogar vor Aigner und Schiffner in Führung. "Für mich war es ein fantastischer Tag. Der Wind war zwar etwas stärker als gestern, aber die Bedingungen waren ähnlich. Es hat sehr viel Spaß gemacht hier zu springen, ich liebe diese Schanze", sagte der Slowene.

Gemeinsam mit Lovro Kos komplettierten Cene Prevc, Jaka Hvala und Rok Justin auf den Plätzen vier, acht und neun für ein starkes Teamergebnis der Slowenen zum Abschluss des Trips nach Michigan. 

 

Rang fünf ging an den besten Norweger des heutigen Tages, Andreas Granerud Buskum, bester Deutscher war erneut Martin Hamann, der Sechster wurde. Ulrich Wohlgenannt aus Österreich (7.) und Paul Winter aus Deutschland (10.) erreichten ebenfalls noch ein Top 10 Ergebnis.

 

Clemens Aigner hat mit 711 Punkten nun auch die Führung in der Gesamtwertung des Continentalcups übernommen. Auf den Plätzen zwei und drei folgen seinen Mannschaftskollegen Clemens Leitner (695 Punkte) und Stefan Huber (532 Punkte), die beide an diesem Wochenende im Weltcup am Start waren.

 

Weiter geht der Continental Cup am kommenden Wochenende in Val di Fiemme (ITA).

 

Komplettes Ergebnis

Statistiken

Weitester Sprung
144.0m
Aigner, Clemens (AUT)
Kürzester Sprung
78.5m
Mattoon, Nathan (USA)
Durchschnittliche Weite
112.9m
Sprünge über K-Punkt
47.8%
Anzahl Nationen
9
Anzahl Nationen in den Top 10
4
Beste Nation in den Top 30
7
Österreich
Für Aigner, Clemens ist es der erste COC Sieg seit
15.02.20
Iron Mountain
Für Österreich ist es der erste COC Sieg seit
15.02.20
Aigner, Clemens (AUT) Iron Mountain