Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Skispringen-Weltcup: Skifliegen am Kulm - der Berg ruft

Erstellt am: 10.02.2020 12:37 / hn

Kaum ist der geschichtsträchtige Weltcup in Willingen vorbei, geht es für Stefan Kraft, Karl Geiger und Co. direkt weiter zum nächsten Highlight, Skifliegen. Mit Bad Mitterndorf steht für die besten Skispringer der Welt das erste Skifliegen des Winters auf dem Programm. Am Kulm dürfen sich Athleten und Zuschauer auf Weiten jenseits der 240 Meter Marke freuen.


Stephan Leyhe  - ein kurzer Rückblick

Die Geschichte die Stephan Leyhe am Wochenende in Willingen geschrieben hat, ist fast schon zu kitschig um wahr zu sein. Da geht der Willinger Weltcup zum 25. Geburtstag in seine Jubiläumsveranstaltung, und dann feiert der Junge aus dem Dorf punktgenau seinen ersten Weltcupsieg, in seinem 136. Weltcupstart, und Leyhe räumt auch noch die Willingen/5 Sonderwertung ab. 

Eigentlich hätte diese Sonderwertung, in Anbetracht der Absage am Sonntag, Willingen/3 heißen müssen, aber den Erfolg von Leyhe schmälert das nicht.

3.000,- Euro für den Qualisieg, 25.000,- Euro für die Willingen/5, plus die Siegerprämie für den Tagessieg von 10.000,- CHF, das Preisgeld das Leyhe am Samstag gewonnen hat, kann sich sehen lassen. 

Wobei das Preisgeld im Fall von Stephan Leyhe Nebensache sein wird, denn die Emotionen die sich nach dem Wettkampf an der Mühlenkopfschanze abspielten, waren unbezahlbar. 

Da floßen Freudentränen am laufenden Band, so stolz kann eine Familie, ein Verein, eine ganze Gemeinde auf einen Sportler sein - großartige Emotionen im Auslauf der Mühlenkopfschanze am Samstag Abend.

Willingen 2020 wird also für immer als das Wochenende mit Absagen am Freitag und am Sonntag, und dem überragenden Erfolg des Willingers Stephan Leyhe im Gedächtnis bleiben.

Nun ist das historische Wochenende von Willingen Geschichte, und für die besten Skispringer der Welt geht es bereits am kommenden Wochenende am legendären Kulm weiter, Skifliegen steht auf dem Programm.

Skifliegen - Königsdisziplin

Denkt man an Skifliegen, dann denkt man zuerst an die Weitenjäger aus Slowenien und aus Norwegen. Beide Nationen haben traditionell ganz starke Skiflieger in ihren Reihen. 
Nicht zufällig kommen die Weltmeister der vergangenen Jahre meist aus diesen beiden Ländern:

2018 gewann in Oberstdorf das Team aus Norwegen den Titel, amtierender Skiflug-Weltmeister ist Daniel-Andre Tande aus Norwegen.
2016 gewannen am Kulm (AUT) das Team aus Norwegen und der Slowene Peter Prevc die Titel.
2014 gewann der, nach Verletzungspause, immer noch an seiner Rückkehr arbeitende Severin Freund den Titel in Harrachov (CZE), das Teamspringen konnte 2014 wegen zu starkem Wind nicht stattfinden.
2012 holte sich der inzwischen zurückgetretene Slowene Robert Kranjec den Titel. Kranjec gehörte ohnehin immer zu den klassischen und besten Skifliegern im Feld. 
Niemand konnte so flach und elegant über den Hang gleiten und dennoch die größten Weiten erzielen wie Kranjec.

Ryoyu Kobayashi und Markus Eisenbichler
Aber natürlich werden am Kulm auch Athleten aus anderen Nationen mitreden, besonders „heiß“ auf das erste Skifliegen des Winters sind beispielsweise Ryoyu Konbayashi und Markus Eisenbichler. 
Die beiden hatten sich im vergangenen Winter einen harten Kampf um die Kristallkugel des besten Skifliegers der Saison geliefert. Bis zum Morgen des letzten Tages in Planica lag Eisenbichler an der Spitze, am Ende gewann Kobayashi dann das letzte Fliegen des Winters und hatte in der Endabrechnung mit 407 Punkten knapp die Nase vor Eisenbichler (371 Punkte).
Nach dem Wochenende am Kulm steht in diesem Winter nur noch ein weiteres Skiflug-Wochenende auf dem Kalender: In Vikersund (NOR) wird das diesjährige Saisonfinale mit zwei Skifliegen (1 Team, 1 Einzel) ausgetragen. Die beiden Fliegen am Kulm sind als bereits eine Vorentscheidung in Sachen Skiflug-Weltcup. 

In Planica (SLO) folgt dann vom 20. - 23.3. mit der Skiflug WM noch ein absolutes Highlight des Winters, zum Skiflug-Weltcup zählen die WM Wettkämpfe aber nicht.

Stefan Kraft
Führender im Gesamtweltcup. Beste Platzierung bisher am Kulm: 2. am 10.01.2015

Karl Geiger
Platz zwei im Gesamtweltcup. Beste Platzierung bisher am Kulm: X. Karl Geiger ist noch nicht am Kulm gestartet.

Dawid Kubacki
Platz drei im Gesamtweltcup. Beste Platzierung bisher am Kulm: 15. bei der Skiflug-WM am 16.01.2016

Ryoyu Kobayashi
Platz vier im Gesamtweltcup. Beste Platzierung bisher am Kulm: 28, am 13.01.2018

Beim bisher letzten Skifliegen am Kulm, am 13.01.2018 gewann der inzwischen zurückgetretene Norweger Andreas Stjernen vor seinem Landsmann Daniel Andre Tande und dem Schweizer Simon Ammann. Am Sonntag, 14.01.2018 musste der zweite Wettkampf dann wegen Wind abgesagt werden.

Neueste Nachrichten