Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Chiara Hölzl gewinnt auch an Tag 2 in Oberstdorf

Erstellt am: 02.02.2020 17:18 / sk

Chiara Hölzl war die beste Springerin beim Skisprung-Weltcup der Damen in Oberstdorf (GER). Die Österreicherin gewann an diesem Wochenende gleich beide Wettkämpfe auf der Großschanze in der Audi-Arena.


Bei schwierigen Bedingungen an einem regnerischen Tag im Allgäu zeigte Chiara Hölzl Sprünge auf 127.5 m und 129 m und gewann mit 287.6 Punkten zum zweiten Mal in Folge. Für die 22-jährige war dies der insgesamt vierte Weltcupsieg, alle gelangen ihr in diesem Winter. "Es war ein enger Wettkampf und ich freue mich sehr, dass ich wieder ganz oben stehen konnte. Die Bedingungen waren in Ordnung, Regen ist besser als Schnee", so Chiara Hölzl.

 

Maren Lundby aus Norwegen landete wie schon am Vortag erneut unmittelbar hinter Hölzl auf dem zweiten Platz. Die Olympiasiegerin landete heute nach 122 m und 131.5 m und erhielt dafür 285.3 Punkte. "Ich hatte hier Probleme im Anlauf. Die Anfahrtsposition ist sehr wichtig und wenn ich einen schlechten Sprung habe liegt es immer daran. Der zweite Sprung heute war mein bester an diesem Wochenende, schade, dass es der letzte war", sagte Lundby.

 

Marita Kramer aus Österreich war nach dem ersten Durchgang noch Siebente, mit dem weitesten Sprung des Tages auf 137 m im Finale und insgesamt 269.8 Punkten sicherte sie sich Rang drei. Damit gingen vier der sechs möglichen Podestplätze an diesem Wochenende an das in diesem Winter so starke österreichische Team. "Ich freue mich sehr über das Ergebnis. Es war nicht leicht für mich hier zu springen, ich musste die richtige Anfahrtspositions finden. Der letzte Sprung war richtig gut, den konnte ich genießen", so der Shooting-Star. 

 

Die Japanerin Sara Takanashi konnte sich nach Platz 16 am Samstag deutlich steigern und wurde Vierte. Juliane Seyfarth, als Dritte nach dem ersten Durchgang noch mit guten Chancen auf einen Podestplatz vor heimischem Publikum, war als Fünfte erneut die beste deutsche Springerin.

Ihre Teamkollegin Katharina Althaus war als 19. zweitbeste Deutsche, blieb aber auf ihrer Heimschanze erneut hinter den Erwartungen.

 

Für die Überraschung des Tages sorgte Kinga Rajda aus Polen. Die 19-jährige zeigte eine starke Leistung und war als Sechste zum ersten Mal in ihrer Karriere ganz vorne mit dabei. Bisher war der 21. Platz in Sapporo im Januar ihr bestes Weltcupergebnis.

 

Eva Pinkelnig aus Österreich stürzte im ersten Durchgang nach der Landung auf 131 m, blieb dabei aber unverletzt. Sie konnte im Finaldurchgang antreten und landete am Ende auf dem 13. Platz.

 

Mit diesem Sieg konnte Chiara Hölzl auch die Führung im Gesamtweltcup übernehmen. Mit 830 Punkten liegt sie nun vor den beiden Heimspringen am nächsten Wochenende in Hinzenbach (AUT) knapp vor Maren Lundby (815 Punkte).

 

Komplettes Ergebnis

Statistiken

Weitester Sprung
137.0m
Kramer, Marita (AUT)
Kürzester Sprung
92.5m
Haralambie, Daniela (ROU)
Durchschnittliche Weite
113.3m
Sprünge über K-Punkt
32.9%
Anzahl Nationen
14
Anzahl Nationen in den Top 10
6
Beste Nation in den Top 30
6
Österreich
Russland
Für Hoelzl, Chiara ist es der erste Sieg seit
01.02.20
Oberstdorf
Für Österreich ist es der erste Sieg seit
01.02.20
Hoelzl, Chiara (AUT) Oberstdorf