Oberstdorf - Erdinger Arena

Standort:
Oberstdorf
Name:
Erdinger Arena
Hill-size:
106.0
K-Punkt:
95.0
Weltcup Schanzenrekord:

106.5m

Höhe Schanzentisch:
Neigung Schanzentisch:
11.2°
Neigungswinkel Aufsprunghang:
35.0°
Baujahr:
2003
Fassungsvermögen Zuschauer:
24000
Schanzenzertifikat:
Winter Zertifikat gültig bis : 31.12.2019
Download »
Sommer Zertifikat gültig bis : 31.12.2019
Download »
Kontakt:

Skiclub 1906 Oberstdorf
Am Faltenbach 27
87561 Oberstdorf

Phone: 08322 / 8090-100
Fax: 08322 / 8090-101
info@skiclub-oberstdorf.de

www.skiclub-oberstdorf.de







Anlässlich der im Jahre 1909 erbauten ersten „großen“ Skisprungschanze auf den Halden in Oberstdorf sprang der Freiburger Bruno Biehler 22 Meter, eine damals wohl beachtete skisportliche Leistung. Zur damaligen Zeit war das Skispringen in Deutschland in keinem Ort weiter entwickelt.

Voraussetzung für eine planmäßige Schulung im Sprunglauf waren die dafür notwendigen Sprunghügel. Die große Schanze auf den Halden erhielt auf Betreiben des damaligen Kurdirektors Hermann Schallhammer, im Jahre 1925/26 einen verbesserten Ersatz in der von Architekt Hans Gschwender erbauten Schattenberg-Schanze.

Nach mehrmaligen Umbauten konnte der erste Schanzenrekord von 35 Meter im Jahre 1926 (Müller, Bayrischzell) bis auf 82 Meter im Jahre 1950 (Sepp Weiler, Oberstdorf) gesteigert werden. Inzwischen haben sich in die Liste der Schanzenrekorde eine ganze Reihe weiterer prominenter Namen eingetragen.

1987 war das Schattenbergstadion bereits Schauplatz einer Nordischen Skiweltmeisterschaft mit dem enormen Zuspruch zehntausender begeisterter Zuschauer. Der Ski-Club Oberstdorf erhielt für 2005 erneut den Zuschlag für die Durchführung einer Nordischen Skiweltmeisterschaft.

Dafür wurde die Schanzenanlage um­geh­end moder­nisiert und nach der Einweihung mit dem Vierschanzentournee-Springen 2003 besteht die Obertsdorfer „Erdinger Arena“ aus den Schatten­berg­schanzen K120, K90, K56, K30 und K19. Neben den Schanzen wurde aber auch die In­fra­struktur verbessert, so gibt es zwei Aufstiegshilfen, sowie eine weltweit einmalige Tribünenanlage, die bis zu 24.000 Zuschauer fasst. Im Frühjahr 2011 wurde mit der ca. 4,7 Mio. Euro teuren Modernisierung der Normalschanze begonnen. So wurde der Anlaufturm der 30 Jahre alten K90 abgerissen und wird durch einen neuen ersetzt, der 6,2 m nach hinten versetzt ist. Die neue K95 / HS 106 wurde bis November 2011 fertig gestellt.

Anreise

Galerien

Leistungsbarometer

Name Nation Podestplätze Min Max Starts
1 Takanashi, Sara
4
0
1
5 1 6
2 Iraschko-Stolz, Daniela
2
4
0
2 1 6
3 Vogt, Carina
0
2
0
28 2 6
4 Lundby, Maren
0
0
3
31 3 5
5 Henrich, Taylor
0
0
1
23 3 4
6 Klinec, Ema
0
0
1
13 3 4
7 Belshaw, Annika
0
0
0
40 40 1
8 Kustova, Alexandra
0
0
0
39 39 1
9 Nezhborts, Kristaps
0
0
0
38 38 1
10 Lussi, Nina
0
0
0
39 38 2
11 Dieu, Romane
0
0
0
37 37 1
12 Sagen, Anette
0
0
0
40 37 2
13 Windmueller, Sabrina
0
0
0
36 36 1
14 Geraghty-Moats, Tara
0
0
0
40 36 3
15 Dolezelova, Michaela
0
0
0
38 35 2
16 Mrakotova, Jana
0
0
0
33 33 1
17 Kablukova, Ksenia
0
0
0
32 32 1
18 Lancho, Arantxa
0
0
0
32 32 1
19 Iakovleva, Lidiia
0
0
0
35 31 2
20 Iwasa, Haruka
0
0
0
31 31 1