FIS Grand Prix

Der FIS Grand-Prix wurde 1994 eingeführt, er ist eine dem FIS Weltcup im Winter vergleichbare Serie von Skisprung-Veranstaltungen mit einer Gesamtwertung, findet aber im Sommer auf Mattenschanzen statt.

Die Veranstaltungen sind für die Springer eine gute Möglichkeit ihre Form während des Sommertrainings zu überprüfen und sich mit der Konkurrenz zu messen. Für die FIS bietet der Grand Prix die Gelegenheit neue Regeln bei Wettkämpfen auf höchstem Niveau zu testen. 

Normalerweise startet der Grand-Prix, der sich mittlerweile bei Fans und Medien sehr gut etabliert hat, Ende Juli und endet im Herbst.

 

Preisgeld Grand Prix

Das vorgeschriebene Preisgeld für einen Einzelwettkampf beträgt CHF 12 000,-. Es wird unter den besten sechs Athleten aufgeteilt. Für einen Teamwettkampf beträgt das vorgeschriebene Preisgeld ebenfalls CHF 12 000,. Es wird unter den besten drei Mannschaften aufgeteilt.

 

Gesamtwertung

Wie im Weltcup, gibt es auch im Grand Prix eine Gesamtwertung für die die Punkte die ein Athlet in den einzelnen Wettkämpfen erzielt addiert werden. Die Punktevergabe ist die gleiche wie beim Weltcup im Winter.

 

Links zum Thema:

Weltcuppunkte »