Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Marita Kramer Überraschungssiegerin in Sapporo

Erstellt am: 11.01.2020 11:00 / sk

Die 18-jährige Österreicherin Marita Kramer hat überraschend den ersten von zwei Weltcups in Sapporo (JPN) gewonnen. Kramer sprang auf der HS 137 Meter Okurayama Schanze von Sapporo auf 131 und 135 Meter (279,6 Punkte) und gewann damit souverän vor der Norwegerin Maren Lundby (127 und 139 Meter / 275 Punkte) und Eva Pinkelnig (AUT; 127,5 und 134 Meter / 271,1 Punkte).


Für Kramer war der erste Weltcupsieg das mit Abstand beste Ergebnis ihrer noch jungen Karriere nachdem bisher die Plätze 9 und 10 aus Lillehammer 2019 als beste Ergebnisse in der Statistik standen.
„Ich kann das noch gar nicht glauben, das ist der Wahnsinn. Ich hatte von Anfang an ein gutes Gefühl auf dieser Schanze“, erklärte Kramer die zum ersten mal überhaupt auf der Schanze von Sapporo am Start war. "Es ist das erste Mal, dass ich in Sapporo bin und genieße das sehr, ich werde versuchen das morgen zu wiederholen“, so Kramer.

 

Die drittplatzierte Eva Pinkelnig erklärte nach dem Wettkampf: „Ich bin sehr zufrieden. Beim letzten Mal war ich in Sapporo Vierte und heute hat es geklappt mit dem Podium. Meine Teamkollegin hat gewonnen, unser Ziel war es Maren Lundby zu schlagen und das ist uns in diesem Winter schon zweimal gelungen“.

Mit Daniela Irascho-Stolz (5.) und Chiara Hölzl (6.) landeten zwei weitere Österreicherinnen in den Top 6, ein absolut überragendes Ergebnis der Athletinnen von Chefcoach Harry Rodlauer.

 

Maren Lundby, Führende im Gesamtweltcup zeigte sich nach ihrem zweiten Platz ebenfalls zufrieden: “Ich bin zufrieden mit Platz zwei. Ich habe zwei gute Sprünge gemacht und hoffe, dass ich morgen noch ein paar Details verbessern kann“, so Lundby nach dem Wettkampf.

 

Lokalmatadorin Sara Takanashi verpasste als Vierte das Podium denkbar knapp, beste Deutsche wurde Katharina Althaus auf Platz 7. Luisa Görlich präsentierte sich auf Platz 10 stark, Svenja Würth wurde gute 20..Juliane Seyfarth wurde 25.; Selina Freitag belegte Platz 27, Agnes Reisch wurde 29..

Beste Slowenin wurde auf Platz 8 Nika Kriznar.

Zufrieden mit dem Tagesergebnis darf auch die von Lukas Kruczek trainierte Polin Kinga Radja sein, die mit Platz 21 das bisher beste Ergebnis ihrer Karriere erreichte.

Die Russin Irina Avvakumova wurde auf Position 10 liegend, nach dem Wettkampf, wegen einem nicht regelkonformen Anzug disqualifiziert, so rutschte ihre Teamkollegin Sofia Tikhonova (punktgleich mit Luisa Görlich) auf Platz 10 vor.

 

Im Gesamtweltcup führt weiter die Norwegerin Maren Lundy mit jetzt 325 Punkten vor den beiden Österreicherinnen Chiara Hölzl (280 Punkte) und Eva Pinklenig (209 Punkte). Tagessiegerin Marita Kramer liegt auf Platz 7 (171 Punkte), beste Deutsche ist Katharina Althaus die mit 176 Punkten knapp vor Kramer auf Platz 6 liegt.

 

Der zweite Weltcup der Skispringerinnen findet in Sapporo am Sonntag bereits um 02:00 Uhr MEZ statt.

Zur Person: Marita Kramer
Sara Marita Kramer: Geboren am 25. Oktober 2001 in Apeldoorn (NED). Sara ist ihr Rufname. Marita steht in der Geburtsurkunde, weshalb sie auch in allen offiziellen Unterlagen als "Marita Kramer" gelistet ist. 2008 zog sie mit ihrer Familie nach Maria Alm in Salzburg. Sie hat derzeit noch beide Staatsbürgerschaften. Im Alpen Cup hat sie zwei offizielle FIS-Ergebnisse in der Nordischen Kombination. Mittlerweile ist sie allerdings ausschließlich Skispringerin. Ihre um zwei Jahre jüngere Schwester Femke Kramer ist Biathletin und aktuell bei den Youth Olympic Games in Lausanne (SUI) im Einsatz.

 

Komplettes Ergebnis

Statistiken

Weitester Sprung
139.0m
Lundby, Maren (NOR)
Kürzester Sprung
87.0m
Matsuhashi, Aki (JPN)
Durchschnittliche Weite
112.5m
Sprünge über K-Punkt
24.3%
Anzahl Nationen
10
Anzahl Nationen in den Top 10
6
Beste Nation in den Top 30
6
Deutschland
Japan
Für Kramer, Marita ist es der erste Sieg seit
-
Für Österreich ist es der erste Sieg seit
14.12.19
Hoelzl, Chiara (AUT) Klingenthal