Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Dawid Kubacki räumt in Bischofshofen alles ab

Erstellt am: 06.01.2020 20:36 / sk

Dawid Kubacki hat sich mit einem souveränen Sieg beim abschließenden Springen der 68. Vierschanzentournee in Bischofshofen den Tournee-Gesamtsieg gesichert. Der 29-jährige Pole feierte damit nach seinem Weltmeistertitel von Seefeld 2019 den zweiten großen Erfolg seiner Karriere. Auf den Plätzen zwei und drei der Tageswertung landeten Karl Geiger aus Oberstdorf und der Norweger Marius Lindvik.


Es war der erhoffte Krimi den die 15.000 Zuschauer beim Finale in Bischofshofen (AUT) am Montag Abend erlebten. Zwar legte der Gesamtführende Kubacki im ersten Durchgang bereits den besten Sprung vor, die Entscheidung fiel aber dennoch erst mit dem letzten Sprung des Tages und dieser 68. Vierschanzentournee.

"Es war ein harter Tag, die Konkurrenz war sehr stark. Ich musste wirklich hart arbeiten um konzentriert zu bleiben und einfach das zu machen, was ich kann. Ich freue mich sehr, dass es funktioniert hat und ich wollte es einfach auf meine Art machen. Ich bin sehr froh, dass ich ruhig bleiben und meinen Job machen konnte", sagte der überglückliche Gesamtsieger Dawid Kubacki unmittelbar nach dem entscheidenden Sprung.

 

Karl Geiger belegte zum dritten Mal im Verlauf dieser Tournee den zweiten Platz und landete am Ende auf einem ausgezeichneten dritten Gesamtrang. "Gestern bin ich gar nicht gut reingekommen, heute war es echt wieder fein. Das macht mich richtig glücklich. Wir haben Videos angesehen und dann habe ich gewusst was ich anders machen muss. Das hat dann heute von Anfang an gut gepasst. Es war die schönste Tournee für mich bisher, so gut war ich noch nie. Vor allem der Wettkampf in Oberstdorf war ein ganz besonderer Moment für mich", so Karl Geiger, der den hohen Erwartungen an ihn während dieser Tournee mit seinen Leistungen gerecht werden konnte.

 

Für die Überraschung der Tournee sorgte der 21-jährige Norweger Marius Lindvik der mit seinen beiden Tagessiegen in Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck sowie Platz drei heute in Bischofshofen auf dem zweiten Platz der Tournee-Gesamtwertung landete. "Ich bin überhaupt nicht enttäuscht. Es war eine großartige Vierschanzentournee für mich. Den zweiten Platz in der Gesamtwertung habe ich überhaupt nicht erwartet. Es waren an allen Orten so viele Fans, da war es schön ins Hotel zurückzukommen und etwas zu entspannen", erklärte der Shootingstar, für den das heute der erste Wettkampf überhaupt in Bischofshofen war.

 

Im Gesamtweltcup führt weiter der Japaner Ryoyu Kobayashi der in der Gesamtwertung der Tournee auf Platz vier landete. Kobayashi hat 644 Punkte auf seinem Konto und führt den Gesamtweltcup vor Karl Geiger (619) und dem Österreicher Stefan Kraft (539 Punkte) an.

 

Der Weltcup der Skispringer geht am kommenden Wochenende in Predazzo (ITA) weiter, wo zwei Weltcups von der Normalschanze auf dem Programm stehen.

 

Komplettes Ergebnis

Gesamtwertung Vierschanzentournee

Statistiken

Weitester Sprung
143.0m
Kubacki, Dawid (POL)
Kürzester Sprung
113.0m
Vassiliev, Dimitry (RUS)
Durchschnittliche Weite
128.5m
Sprünge über K-Punkt
78.8%
Anzahl Nationen
12
Anzahl Nationen in den Top 10
6
Beste Nation in den Top 30
8
Österreich
Für Kubacki, Dawid ist es der erste Sieg seit
29.09.19
Hinzenbach
Für Polen ist es der erste Sieg seit
21.12.19
Stoch, Kamil (POL) Engelberg