Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Geiger und Seyfarth dominieren deutsche Meisterschaften

Erstellt am: 19.10.2019 09:40 / sk

Karl Geiger und Juliane Seyfarth feierten bei den deutschen Meisterschaften im Skispringen in Klingenthal am Samstag Abend souveräne Siege.


Karl Geiger legte den Grundstein für seinen Erfolg gleich im ersten Durchgang mit dem weitesten Sprung des Tages auf 144 m. Den Titel sicherte sich der 26-jährige Oberstdorfer dann mit 137.5 m im Finale und insgesamt 314.2 Punkten. 

Trotz des Traumsprungs von Karl Geiger, lag zur Halbzeit des Wettkampfes Markus Eisenbichler in Führung. Der amtierende Weltmeister von der Großschanze, der vergangene Woche von den Athleten des Deutschen Skiverbandes zum "Skisportler des Jahres" gewählt wurde, sprang mit zwei Luken weniger Anlauf auf 137 m. Im Finale landete Eisenbichler dann bei 129 m und wurde so mit 299.2 Punkten Zweiter. 

Der dritte Platz ging mit 130 m und 132 m und 283.2 Punkten an Richard Freitag.

 

Deutlich hinter den Top 3 des Tages landeten Stephan Leyhe (268.1 Punkte), Constantin Schmid (266.2 Punkte) und Moritz Baer (265.5 Punkte) auf den Plätzen vier bis sechs. 

 

Im Wettkampf der Damen in der Vogtland-Arena erwies sich Juliane Seyfarth als unschlagbar. Die Gesamt-Dritte des diesjährigen FIS Grand Prix war mit 129.5 m und 124.5 m in beiden Durchgängen klar die Beste und so gewann sie deutlich mit 281.8 Punkten.

Den zweiten Platz sicherte sich Katharina Althaus mit 123 m und 116.5 m (248.7 Punkte). Agnes Reisch landete mit 128.5 m und 127.5 m und 244.0 Punkten auf dem dritten Platz.

 

Bei den Junioren siegte Philipp Raimund mit 122 m und 125.5 m (258.4 Punkte) vor Kilian Märkl (121 m und 124.5 m; 242.3 Punkte) und Claudio Haas (119 m und 119.5 m; 230.6 Punkte).

 

Den Abschluss der Meisterschaften in Klingenthal bildete das Teamspringen am Samstag. Dabei ging der Sieg mit 1144.5 Punkten mehr als deutlich an Bayern I, mit Karl Geiger, Moritz Baer, Constantin Schmid und Markus Eisenbichler.  

Auf den Plätzen zwei und drei fogten Baden-Württemberg I (Claudio Haas, Adrian Sell, Tim Fuchs, Luca Roth; 932.1 Punkte) und Thüringen (Anton Schlütter, Justin Lisso, Justus Grundmann, Felix Hoffmann; 879.8 Punkte).

 

Komplettes Ergebnis Herren/Damen

Komplettes Ergebnis Junioren

Komplettes Ergebnis Team

Neueste Nachrichten