Nächster Sieg für Maren Lundby

Erstellt am: 17.02.2019 14:39 / sk

Zweiter Sieg am zweiten Tag des Damen Skisprung-Weltcups von Oberstdorf (GER) für Maren Lundby. Die Norwegerin gewann am Sonntag auf der HS 137 Schattenbergschanze von Oberstdorf bei erneut strahlendem Sonnenschein mit deutlichem Vorsprung von 9,4 Punkten vor Lokalmatadorin Juliane Seyfarth und Sara Takanashi aus Japan, die allerdings 32,7 Punkte hinter Seyfarth zurücklag.


Gesamtweltcup-Leader Maren Lundby aus Norwegen hat auch im zweiten Wettkampf von Oberstdorf ihre derzeitige Extraklasse unter Beweis gestellt. Mit Sprüngen auf 135 und 135,5 Meter (292,4 Punkte) gewann die Olympiasiegerin von Pyeongchang den letzten Wettkampf vor der in der kommenden Woche beginnenden Nordischen Ski WM in Seefeld (AUT). Für Lundby war es der insgesamt 22. Weltcupsieg, der neunte in der laufenden Saison. „Das war heute ein toller Tag, mir sind zweit tadellose Sprünge gelungen. Überhaupt hat es heute eine Menge weiter Sprüngegegeben. Jetzt freue ich mich sehr auf die WM in Seefeld, ich hoffe, dass wir dort eine ähnliche Stimmung erleben werden wir hier an diesem Wochenende“ so Maren Lundby.

 

Mit Platz zwei unterstrich Juliane Seyfarth einmal mehr, dass im laufenden Winter absolut mit ihr zu rechnen ist. Seyfarth lieferte Lundby im Finale einen packenden Zweikampf und setzte die Norwegerin mit einem 135 Meter Sprung im Finale enorm unter Druck:“ Es ist ein super Gefühl hier vor dem heimischen Publikum auf dem Podium zu stehen. Der Wettkampf heute war großartig, die Schanze war absolut perfekt präpariert, vielen Dank an alle die das heute möglich gemacht haben“ erklärte Seyfarth.

Für die deutschen Damen bedeutete der heutige Wettkampf auch eine erneute Bestätigung der mannschaftlichen Spitzenposition im Feld der besten Skispringerinnen der Welt: Neben Juliane Seyfarth überzeugten Katharina Althaus auf Platz vier, Carina Vogt auf Platz sieben und Ramona Straub auf Platz 13. Die Damen des DSV starten also als klarer Favorit beim Teamspringen der Damen im Rahmen der WM in Seefeld.

 

Sara Takanashi belegte Rang drei und zeigte sich mit dem Wochenende von Oberstdorf zufrieden.“ Meine Sprünge hier in Oberstdorf ware die besten in diesem Winter. Andererseits weiß ich, dass ich noch hart arbeiten muss um an das Niveau der Besten heranzukommen. Ich hoffe, dass ich mich vor Beginn der WM noch etwas verbessern kann. Wir werden mit dem japanischen Team in den kommenden Tagen in Oberstdorf trainieren und uns auf die WM vorbereiten“ erklärte Sara Takanashi

 

Beste Slowenin war am heutigen Tag Nika Kriznar, einen Platz vor ihrer Teamkollegin Ursa Bogataj die am Vortag mit Platz drei überzeugt hatte.

Beste Österreicherin war Eva Pinkelnig auf Platz 6, Chiara Hölzl belegte Platz 11. Die wegen einer Lungenentzündung nicht angetretene Daniela Iraschko Stolz hat inzwischen wieder mit dem Training begonnen und sollte dann für die WM wieder beim Team der Österreicherinnen dabei sein.

 

Für die Damen steht nun die WM in Seefeld auf dem Programm, im Rahmen der WM werden drei Medaillenentscheidungen ausgetragen:

26.2.2019 Damen Team

27.2.2019 Damen Einzel

02.03.2019 Mixed Team

 

Komplettes Ergebnis

 

Photo: @ Dominik Berchtold

Statistiken

Weitester Sprung
135.5m
Lundby, Maren (NOR)
Kürzester Sprung
91.5m
Avocat Gros, Oceane (FRA)
Durchschnittliche Weite
112.2m
Sprünge über K-Punkt
32.9%
Anzahl Nationen
11
Anzahl Nationen in den Top 10
5
Beste Nation in den Top 30
6
Deutschland
Slowenien
Für Lundby, Maren ist es der erste Sieg seit
16.02.19
Oberstdorf
Für Norwegen ist es der erste Sieg seit
16.02.19
Lundby, Maren (NOR) Oberstdorf