Timi Zajc fliegt zum ersten Sieg

Erstellt am: 01.02.2019 18:20 / sk

Der 18-jährige Slowene Timi Zajc hat am Freitag Abend das erste Skifliegen der Saison gewonnen. Auf der Heini Klopfer Skiflugschanze von Oberstdorf setzte sich Zajc mit Flügen auf 220 m und 233.5 m (430.1 Punkte) vor dem Polen Dawid Kubacki und Markus Eisenbichler aus Deutschland durch.


Zajc gelang mit seinem Sieg von Oberstdorf das Kunststück, das erste Skifliegen überhaupt zu gewinnen an dem er teilgenommen hatte. Erst vor einer Woche war dem Slowenen in Sapporo (JPN) mit Platz zwei die erste Podiumsplatzierung seiner Karriere gelungen.

"Das war ein verrückter Tag heute: Mein Skiflug-Debut, persönliche Bestweite und der Sieg. Es war eine tolle Erfahrung. Der zweite Platz am letzten Wochenende in Sapporo hat mich zusätlich motiviert. Meiner Meinung nach waren die Bedingungen heute für alle schwierig", so der glückliche Sieger nach dem Wettkampf.

 

 

Markus Eisenbichler hatte bereits in Training und Qualifikation angedeutet, dass im heutigen Wettkampf mit ihm zu rechnen sein wird. Im Wettkampf gelangen dem 27-jährigen dann Flüge auf 224,5 und 222,5 Meter: Platz drei für Eisenbichler. „Ich muss ehrlich zugeben, dass ein Tag wie heute mit fünf Flügen ziemlich brutal ist. Ich denke ich gehe jetzt ins Hotel, lege mich ins Bett und lasse diesen Tag nochmal auf mich wirken. Ich bin glücklich, dass mir heute gute Flüge gelungen sind und ich freue mich auf morgen,“ so Eisenbichler.

Platz 11 belegte Stephan Leyhe, Andreas Wellinger wurde 13. und setzte damit seinen Aufwärtstrend der vergangenen Tage fort. Karl Geiger wurde 16., Richard Freitag 22..

 

Für das polnische Team bedeute Platz zwei von Dawid Kubacki, sowie die Plätze vier und fünf von Piotr Zyla und Kamil Stoch ein überragendes Mannschaftsergebnis. Auch, wenn nach dem ersten Durchgang durch eine polnische Doppelführung (Stoch vor Zyla) sogar noch mehr möglich gewesen wäre.

„Ich bin heute sehr zufrieden, aber ich weiß auch, dass ich noch etwas besser sein kann. Ich muss immer daran arbeiten am nächsten Tag noch etwas besser zu sein. Ich werde aber heute auf jeden Fall glücklich ins Hotel zurück fahren,“ erklärte Dawid Kubacki. Über die Möglichkeit, dass Polens Trainer Stefan Horngacher nach der laufenden Saison den scheidenden Trainer Schuster im deutschen Team ersetzen könnte meinte Kubacki: "Stefan Horngacher ist ein sehr guter Trainer, man kann das auch an der Schanze und an unseren Ergebnissen sehen. Wir arbeiten sehr gut mit ihm zusammen. Natürlich können die Deutschen über ihn nachdenken, aber er hat auch viele gute Gründe, bei uns zu bleiben".

 

Stefan Kraft, am vergangenen Wochenende noch zweifacher Sieger in Sapporo, wurde Sechster, sein Teamkollege Daniel Huber überzeugte auf Platz neun. Zwischen den beiden Österreichern rangierten die beiden Norweger Johann Andre Forfang und Halvor Egner Granerud auf den Plätzen 7 und 8, Daniel Andre Tande meldete sich nach einer kurzen Wettkampfpause auf Platz 10 zurück.

Mit 5 Flügen hatten alle Athleten ein Mammutprogramm zu bewältigen. Am Samstag und am Sonntag stehen dann noch jeweils eine Qualifikation und zwei Wertungsdurchgänge, insgesamt also drei Flüge pro Tag, auf dem Programm.

 

Im Gesamtweltcup führt weiter der Japaner Ryoyu Kobayashi, der heute Platz 14 belegte, mit 1252 Punkten vor dem Österreicher Stefan Kraft und den drei Polen Kamil Stoch, Piotr Zyla und Dawid Kubacki.

 

Die Wettkämpfe am Samstag und Sonntag beginnen jeweils um 16:00 Uhr.

 

Komplettes Ergebnis

 

 

Hill WebCAM

Statistiken

Weitester Sprung
236.0m
Zyla, Piotr (POL)
Kürzester Sprung
174.0m
Ammann, Simon (SUI)
Durchschnittliche Weite
202.4m
Sprünge über K-Punkt
65.7%
Anzahl Nationen
11
Anzahl Nationen in den Top 10
5
Beste Nation in den Top 30
6
Norwegen
Für Zajc, Timi ist es der erste Sieg seit
-
Für Slowenien ist es der erste Sieg seit
09.09.18
Klinec, Ema (SLO) Chaikovsky