Klarer Sieg für Maren Lundby

Erstellt am: 13.01.2019 06:44 / sk

Die Norwegerin Maren Lundby hat am frühen Sonntag Morgen das zweite Springen in Sapporo gewonnen. Nach Platz drei im ersten Wettkampf am Samstag setzte sich die Olympiasiegerin von Pyeongchang am Sonntag klar vor den beiden Deutschen Katharina Althaus und Juliane Seyfarth durch.


Bei idealen Bedingungen mit blauem Himmel und leichtem Aufwind gelang Maren Lundby in beiden Durchgängen der beste Sprung. Fast 20 Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierte Althaus hatte Lundby am Ende des Wettkampfes. „Das fühlt sich natürlich super an wieder ganz oben zu stehen, besonders mein zweiter Sprung heute war richtig gut“ freute sich Lundby nach dem Wettkampf. “Ich bin überglücklich. Wir freuen uns jetzt sehr auf die Wettkämpfe in Zao am kommenden Wochenende, unser Team ist so stark wie noch nie,“ so Lundby die sich auch über die Plätze 7 und 19 ihrer Teamkolleginnen Anna Odine Stroem und Silje Opseth freute. Für Lundby war es der vierzehnte Weltcupsieg.

 

Auch für die deutschen Skispringerinnen läuft es weiter blendend in diesem Winter. Mit Platz zwei in der Tageswertung konnte Katharina Althaus die Führung im Gesamtweltcup verteidigen, Juliane Seyfarth erreichte mit Platz drei erneut das Podium. „Heute waren meine Sprünge besser als gestern“, erklärte Althaus, „ich bin sehr glücklich, dass es heute wieder aufs Podium gereicht hat, das fühlt sich gut an. Für Juliane freue ich mich auch, es ist toll mit einer Mannschaftskameradin auf dem Podium zu stehen. Jetzt freuen wir uns auf die Wettkämpfe in Zwo und besonders auf das Teamspringen dort“, gab Althaus zu Protokoll.

Und auch Seyfarth zeigte sich mit dem Wochenende von Sapporo hoch zufrieden. „Das ist schon große klasse, wenn man zwei Mal an einem Wochenende auf dem Podium steht. Und dann heute auch noch gemeinsam mit der Teamkollegin. Jetzt freuen wir uns alle auf die nächsten Wettkämpfe“ so Seyfarth. Neben Althaus und Seyfarth wussten im deutschen Team auch Ramona Straub (6.), Carina Vogt (11.) und Anna Ruprecht zu überzeugen.

 

Die Österreicherinnen blieben zwar ohne Podiumsplatz, mit den Rängen 4 (Eva Pinkelnig), 5 (Daniela Iraschko-Stolz) und 14 (Chiara Hölzl) gelang aber ein starkes Team-Ergebnis.

Nicht ganz nach Wunsch verlief der Wettkampf dagegen für die Japanerinnen. Platz 8 für Sara Takanashi und Platz 10 für Yuki Ito sind, gemessen an den Ansprüchen der japanischen Damen, zu wenig. Elena Runggaldier wusste wie bereits am Vortag zu überzeugen, Platz 9 für die Italienerin heute.

 

In der Gesamtweltcupwertung führt Katharina Althaus mit 530 Punkten vor Maren Lundby (438) und Juliane Seyfarth (356).

 

Der Weltcup der Damen geht am kommenden Wochenende in Zao (JPN) weiter. Dort finden drei Wettkämpfe statt, darunter ein Teamspringen.

 

Komplettes Ergebnis

Statistiken

Weitester Sprung
134.0m
Straub, Ramona (GER)
Kürzester Sprung
79.0m
Avocat Gros, Oceane (FRA)
Durchschnittliche Weite
102.5m
Sprünge über K-Punkt
11.4%
Anzahl Nationen
12
Anzahl Nationen in den Top 10
5
Beste Nation in den Top 30
5
Deutschland
Slowenien
Für Lundby, Maren ist es der erste Sieg seit
11.03.18
Oslo
Für Norwegen ist es der erste Sieg seit
01.12.18
Forfang, Johann Andre (NOR) Nizhny Tagil