Japan Bestes Mixed-Team

Erstellt am: 08.09.2018 14:02 / sk
1
Japan
974.8
2
Slowenien
963.5
3
Norwegen
942.6

Die Mannschaft aus Japan hat am Samstag Nachmittag das Mixed-Team Springen in Chaikovsky (RUS) gewonnen. Nozomi Maruyama, Yukiya Sato, Sara Takanashi und Junshiro Kobayashi sammelten 974.8 Punkte und siegten damit vor den Teams aus Slowenien (Jerneja Brecl, Jurij Tepes, Ema Klinec, Robert Kranjec; 963.5 Punkte) und Norwegen (Anna Odine Stroem, Robin Pedersen, Maren Lundby, Fredrik Bjerkeengen; 942.6 Punkte). Für Gastgeber Russland blieb Rang vier.


Mannschaftliche Geschlossenheit war bei schönem Spätsommerwetter der Schlüssel zum Erfolg des Teams um Superstar Sara Takanashi. Dabei brauchte Takanashi im ersten Mixed-Team Wettkampf der Saison nicht einmal ihre besten Sprünge zu zeigen. Nozomi Maruyama mit ihren ersten Sprung und Yukiya Sato mit seinem ganz starken zweiten Sprung sorgten für das erforderliche knappe Polster um das starke Team aus Slowenien auf Distanz zu halten. "Die Windbedingungen waren heute ziemlich schwierig aber meine Teamkollegen sind sehr gut gesprungen und meine Sprünge waren auch ok. Mixed Team Springen sind etwas ganz besonderes und wir lieben es. Wir freuen uns alle sehr über den heutigen Erfolg und können es jetzt genießen“ freute sich Takanashi nach dem Springen.

"Unser Ziel war es diesen Mixed-Team Wettkampf heute zu gewinnen und ich bin wirklich glücklich, dass uns das gelungen ist. Ich hoffe, dass mir Morgen ähnlich gute Sprünge gelingen wie heute und mir damit der Sprung aufs Podium gelingt“ so Takanashis Team-Kollege Junshiro Kobayashi.

Für das Team aus Japan war es bereits der siebte Erfolg im laufenden Grand Prix. Bisher war viermal Sara Takanashi und zweimal Ryoyu Kobayashi für Japan erfolgreich.

 

Der Wettkampf blieb spannend bis zum letzten Sprung. Überragend dabei der atemberaubende Finalsprung des Russen Evegniy Klimov auf 146 Meter (Schanzenrekord) den dieser mit Mühe stehen konnte. Der Sprung brachte noch einmal zusätzliche Spannung im Kampf um Platz drei, am Ende reichte es dann für die russische Mannschaft aber doch deutlich nicht um die Norweger noch abzufangen. Bei den Slowenen konnte besonders die junge Jerneja Brecl überzeugen, bei ihrem zweiten Sprung landete Brecl erst nach 140 Metern.

 

Trotz eines überragenden Evgeniy Klimov und einem starken Dmitriy Vassiliev reichte es für die Gastgeber aus Russland nur zu Patz vier. Die beiden Damen im Team der Russen verloren im Vergleich zur Konkurrenz zu viel an Boden. Klare 30 Punkte Rückstand auf Platz drei am Ende für die Russen. Dennoch ein Achtungserfolg für das Team von Evgeniy Plekhov. Heißt doch der Top-Favorit für den Herren-Wettkampf am Sonntag in Chaikovsky Evgeniy Klimov.

 

Team Österreich präsentierte sich mit den beiden Damen (Hölzl und Seifriedsberger) stark, die Ergebnisse der Herren reichten dann in Summe aber nur für Platz 5 im Gesamtklassement. In Anbetracht der Tatsache, dass die ÖSV-Adler aber gestern nicht am Training teilnehmen konnten, weil Skier und Anzüge erst in der Nacht in Chaikovsky eingetroffen waren, aber trotzdem ein respektables Ergebnis.

 

Die deutsche Mannschaft mit Pauline Hessler, Andreas Wank, Juliane Seyfarth und Pius Paschke belegte Platz 6 vor den US-Amerikanern und dem Team aus Kasachstan.

 

Die beiden Einzelwettkämpfe von Chaikovsky im Rahmen des FIS Grand Prix finden am Sonntag um11:00 Uhr Ortszeit / 8:00 Uhr MESZ (Damen) und 15:00 Uhr Ortszeit / 12:00 MESZ (Herren) statt.

 

Komplettes Ergebnis

Siehe auch