EBU und FIS verlängern Zusammenarbeit bis 2024

Erstellt am: 06.06.2018 20:02 / sk

Die Europäische Rundfunkunion (EBU) und der Internationale Skiverband (FIS) haben ihre Zusammenarbeit im Bereich der Medienrechte und Dienstleistungen für die FIS Skfilugweltmeisterschaften bis 2024 verlängert. Damit wird eine ausführliche Berichterstattung im frei empfangbaren Fernsehen auf den TV und Radiostationen sowie den digitalen Plattformen der EBU Mitglieder sichergestellt.


Bei der Zusammenarbeit wird in Zukunft der Fokus auch auf der Verbesserung der digitalen Verwertung der Events auf den Plattformen der FIS liegen. Zusätzlich sollen Near-To-Live Videos von Athleten, Sponsoren und Veranstaltern in den sozialen Medien verwendet werden dürfen.

 

Stefan Kürten, EBU Director of Sport, sagte: "Wir sind stolz unsere Partnerschaft mit den FIS Skiflugweltmeisterschaften weiter fortsetzen zu können. Die letzte WM in Oberstdorf (GER) war ein großartiger Erfolg mit einem vollem Stadion und spannenden Wettkämpfen, die das Publikum über die qualitativ hochwertige Berichterstattung unserer Mitglieder, besonders in Polen und Deutschland, fesseln konnten. Es freut uns, bis 2024 weiterhin ein wichtiger Teil der Geschichte dieser wachsenden Sportart sein zu können."

 

FIS Präsident Gian Franco Kasper sagte: "Die Skiflugweltmeisterschaften sind in den letzten Jahren immer wichtiger geworden und es freut uns sehr, unsere Zusammenarbeit mit der EBU forsetzen zu können und damit die Unterstützung einiger der größten europäischen Rundfunkanstalten sicherstellen zu können. Die FIS sucht immer nach neuen Wegen um das Wachstum und die Medienpräsenz auszubauen und die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit der EBU hilft uns dabei mit den kommenden Skiflugweltmeisterschaften ein möglichst großes Publikum zu erreichen."

 

Die Skiflug-WM 2020 wird in Planica (SLO) ausgetragen, 2022 wird das Top-Event dann in Vikersund (NOR) stattfinden, der Austragunsort für 2024 wird in zwei Jahren bekanntgegeben.

Neueste Nachrichten