Jan Ziobro unterbricht seine Karriere

Erstellt am: 07.01.2018 10:06 / sk

Der polnische Skispringer Jan Ziobro hat in einer Videobotschaft am Freitag bekanntgegeben, dass er seine Karriere unterbrechen wird.


"Ich habe mich entschieden meine Karriere zu unterbrechen. Es ist nicht so, dass ich nicht springen will, aber es macht keinen Sinn die Karriere fortzusetzen, weil es viele Leute gibt, die mich als Skispringer zerstören wollen. Es gibt eine Reihe von Entscheidungen, die skandalös waren. Seit langer Zeit werden mir Steine vor die Füße geworfen", sagte Jan Ziobro laut skijumping.pl in einen Video auf facebook.

 

Der Grund dafür diese Entscheidung jetzt zu treffen war laut dem 26-jährigen die Nominierung des polnischen Teams für den Continentalcup in Titisee-Neustadt an diesem Wochenende. "Vor Silvester sind wir in Zakopane gesprungen. Ich sprang dort 122 m bis 126 m weit, Andrzej Stekala, bei dem ich mich entschuldigen will, weil ich nichts gegen ihn habe, landete zwischen 105 m und 110 m. Aber es war nicht ich, der für das Team nominiert wurde", so Ziobro weiter.

 

"Ich kann nicht länger schweigen und muss in der Öffentlichkeit darüber sprechen. Einige werden fragen, warum ich meine Karriere unterbrochen habe, aber keiner weiß was vorgegangen ist. Alle sind gleich, aber manche sind gleicher. Das ist nicht akzeptabel. Für den Moment verabschiede ich mich vom Skispringen. Danke an alle, die mich unterstützt haben. Ich muss mich nun erholen und beruhigen, denn in den letzten zwei Jahren gab es mehrere solcher Situationen, das war kein Einzelfall."

 

Jan Ziobro feierte seinen bisher einzigen Weltcupsieg im Dezember 2013 in Engelberg, einen Tag später stand er als Dritter ein zweites Mal auf dem Podest. Bei den Nordischen Weltmeisterschaften in Falun 2015 gewann er die Bronzemedaille mit dem Team. In dieser Saison verpasste Ziobro beim Weltcupauftakt in Wisla (POL) die Qualifikation für den Wettkampf und war danach nur noch beim FIS Cup in Notodden am Start, wo er 20. und 14. wurde.

Neueste Nachrichten