COC-M: Hula und Kim gewinnen bei Premiere in Korea

Erstellt am: 03.09.2009 13:11 / sk


Der Continentalcup machte Station auf den neuen Schanzen im Alpensia Resort in Südkorea statt. Es waren die ersten internationalen FIS Wettbewerbe auf der Anlage, die für die Olympiabewerbung von Pyeong Chang erbaut wurde.

 

Am Donnerstag wurde das Springen auf der Normalschanze ausgetragen. Es gewann der Pole Stefan Hula mit Sprüngen auf 100 m und 100,5 m und 242,5 Punkten. "Ich bin sehr froh, dass ich hier in Pyeong Chang gewinnen konnte, besonders weil dies mein erster Sieg im Continentalcup war", so Hula anschließend.

 

Rang zwei ging an Lokalmatador Hyun Ki Kim mit 230,5 Punkten. "Das ist ein wunderschönes Stadion und ich freue mich sehr, dass ich im eigenen Land Zweiter werden konnte. Es bedeutet mir viel, dass meine Eltern hier waren und mich springen sahen".

 

Jurij Tepes aus Slowenien landete mit 226,0 Punkten auf dem dritten Platz und äußerte sich nach dem Wettkampf sehr positiv über die neuen Schanzen. "Das ist eine der schönsten Anlagen der Welt und ich bin sehr froh, hier teilgenommen zu haben."

 

Den Wettkampf auf der Großschanze am Samstag Abend entschied dann Hyun-Ki Kim mit 132 m und 130 m (254,6 Punkte) für sich. Damit konnte der 26-jährige vor heimischem Publikum seinen ersten Sieg im Continental Cup feiern.

 

Auf den Plätzen zwei bis vier folgten drei Springer der starken polnischen Mannschaft. Zweiter wurde Dawid Kubacki mit 252,5 Punkten vor Stefan Hula (241,2 Punkte) und Krzysztof Mietus (239,1 Punkte).

 

 

 

Gesamtwertung nach 9 Wettbewerben:
1 Kranjec, Robert SLO 480
2 Kokkonen, Akseli NOR 354
3 Pikl, Primoz SLO 306

 

Übersicht: Gesamtwertung Continental Cup >>

 

Photogalerie: Alpensia Resort COC >>

 

Der Continental Cup wird nächstes Wochenende in Wisla (POL) fortgesetzt.

Neueste Nachrichten