Regeländerungen und Wettkampfkalender bestätigt

Erstellt am: 04.06.2014 10:21 / sk

Im Rahmen der FIS Konferenz in Barcelona wurden vom Internationalen Ski Verband die Wettkampfkalender der Skispringer/innen für den kommenden Sommer und Winter, sowie Details zu Regeländerungen bzw. den Testphasen veröffentlicht.


Die Kalender finden sie hier:

Grand Prix Herren 2014 »

Weltcup Herren 2014/15 »

COC Herren Sommer 2014 »

Continentalcup Herren 2014/15 »

Grand Prix Damen 2014 »

Weltcup Damen 2014/15 »

COC Damen Sommer 2014 »

Continentalcup Damen 2014/15 »

 

  

Neues Format für das Skifliegen (wird im GP 2014 getestet)

 

Bedingungen:

- Startberechtigt sind: Athleten die mindestens einen Weltcup-Punkt erreicht haben (diese Einschränkungen gilt nur beim Skifliegen, nicht für die Testwettkämpfe).

 

- Qualifikation

Der Qualifikationsdurchgang reduziert die Anzahl der Teilnehmer auf 40 (48 bei den Testwettkämpfen).

Der Qualifikationsdurchgang wird mit den vorqualifizierten 10 Athleten wie bisher unter folgenden Bedingungen durchgeführt:

- Die Gesamtpunkteanzahl ist entscheidend für die Startreihenfolge im ersten Wettkampfdurchgang

- Die Gesamtpunkteanzahl wird in den ersten Wettkampfdurchgang mitgenommen

 

- Startreihenfolge und Format für den ersten Wettkampfdurchgang

Die 40 (48 bei den Testwettkämpfen) Athleten werden, anhand der umgekehrten Reihenfolge des Qualifikationsdurchganges in vier Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe besteht also aus 10 (12 bei den Testwettkämpfen) Athleten. Die besten sechs Athleten jeder Gruppe qualifizieren sich für den Finaldurchgang.

 

- Finaldurchgang

Nur 24 Athleten (4 x 6) qualifizieren sich für das Finale. Sowohl die Punkte aus dem Qualifikations- als auch dem ersten Wertungsdurchgang werden in den Finaldurchgang mitgenommen. Die Athleten starten mit der gleichen Startnummer aber in der umgekehrten Reihenfolge, die sich aus den erzielten Punkten im ergibt.

 

- Endergebnis

Die Gesamtpunkteanzahl aus allen drei Durchgängen (Qualifikation, erster Wettkampfdurchgang, Finaldurchgang) entscheiden. Im Falle einer Absage des Finaldurchgangs, zählen die ersten beiden Durchgänge (Qualifikation, erster Wettkampfdurchgang).

 

 

Weltcup Regeln Damen 2014/2015

 

Wettkampfmodus und Startreihenfolge:

Qualifikationsdurchgang: Die Qualifikation reduziert die Anzahl der Teilnehmer auf 40.

 

Preisgeld:

Das Organisationskomitee muss mindestens den folgenden Betrag in Schweizer Franken (CHF) pro Wettkampf als Preisgeld ausbezahlen: Einzelwettkampf: CHF 19 890,-- ; aufgeteilt auf die Top 20 (CHF 30,-- pro erzieltem Weltcuppunkt).

 

 

Continentalcup Regeln Herren 2014/15

 

Startberechtigung

Die Anzahl der Teilnehmer wird periodisch anhand der Continental Rangliste (CRL) berechnet. 

Grundlage der Kalkulation:

- die Top 50 Athleten der CRL

- jede Nation mit einer Quote von weniger als 3 Athleten, oder ohne Quote, darf maximal 3 Athleten nennen

- der Veranstalter darf eine zusätzliche nationale Gruppe von 6 Athleten nennen

- der Veranstalter darf damit mit maximal 12 Athleten am Start sein, für alle anderen Nationen gilt eine maximale Quote von 6.

 

Continentalcup Regeln Damen 2014/15

 

Starberechtigung

Jeder nationale Skiverband darf maximal 6 Athleten nennen. Der Veranstalter kann zusätzlich eine nationale Gruppe von 6 Athleten nennen.

 

 

Spezifikationen für die Wettkampfausrüstung

 

Sprunganzüge

Material, Stoffe

Die Struktur der Oberfläche des Materials muss die gleiche sein, wie die Zusammensetzung des Materials für alle Teile des Anzugs. Einzige Ausnahme sind verschiedene Farben des gleichen Materials. Die Dicke der Anzüge darf 6.0 mm nicht überschreiten und nicht geringer als 4.0 mm sein.

 

Helme

Ein Helm muss bei allen Wettkämpfen getragen werden. Die Form des Helmes muss der Kopfform entsprechen. Die Schale und die Polsterung muss Kopf und Ohren vollständig bedecken. Die Schale muss dabei nicht bis über die Ohren reichen, diese sollen aber bedeckt und geschützt sein (weiche Ohr-Polsterung erlaubt). Der Abstand zwischen der äusseren Oberfläche des Helmes und des Kopfes darf 7 cm nicht überschreiten. Die Oberfläche (Schale) des Helmes muss aus Sicherheitsgründen glatt sein. Helme mit Visier oder integriertem Gesichtsschutz, abnehmbar oder nicht, sind nicht gestattet.

Neueste Nachrichten